Heikin Ashi Methode (HASHI)

Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Grundlagen:
Die Darstellung von Charts mittels Candlesticks ist seit ihrer Vorstellung in der westlichen Hemisphäre sehr populär geworden. Um Schwächen bei der Erkennung des vorherrschenden Trends abzumildern, wurde die Heikin Ashi Methode entwickelt von dem schwedischen Trader Dan Valcu entwickelt und Anfang 2004 in Stock&Commodities vorgestellt. Sie glättet die Auf- und Abwärtsbewegungen in einem Chart und erreicht damit eine charttechnische Abbildung der Kursbewegungen, welche eindeutiger in eine Richtung tendiert und somit ein klareres Bild des betrachteten Underlyings abgibt.

In Abb.1 ist ein Vergleich zwischen einer konventionellen Candlestick-Darstellung und einer Heikin Ashi Darstellung zu sehen.

Der überwiegende Anwendungsbereich für Heikin-Ashi Charts betrifft Aktien, weil hier besoders oft umsatzschwache Papiere vorkommen. Im Bereich der Indizes werden ebenfalls gut erkennbare Darstellungen erzeugt, die es dem Trader in einigen Situationen einfacher machen, den Trend korrekt zu erkennen.

Berechnung und Parameter:
Die vier Werte Open, High, Low, Close einer Kerze werden für die Heikin Ashi Chartdarstellung neu berechnet. Hierzu wird wie folgt vorgegangen:
Die Basis der Berechnungen ist der HAclose-Wert. Er wird als eine Art Mittelpunkt des Tages betrachtet und dient allen anderen Werten als Grundlage ihrer Berechnung. Der HAopen-Wert errechnet sich aus dem Mittelwert des gestrigen HAopen und HAclose.

Der HAhigh-Wert ist der maximale Wert aus den 3 Kursdaten high, HAopen und HAclose, wohingegen der HAlow-Wert der minimale Wert aus low, HAopen und HAclose ist. Aufgrund dieser Berechungsmethode werden Gaps innerhalb eines Charts eleminiert.

Aufgrund des Zugriffs auf Werte aus der Vergangenheit (HAOpen_gestern und HAclose_gestern) muss bei der Ermittlung der neuen Heikin Ashi Candles immer von einem Bar "Verlust" ausgegangen werden, da die Werte des vorhergehenden Bars zur Verfügung stehen müssen. Dies ist am ersten Bar eines Charts allerdings nicht der Fall.

Aufgrund dieses Verhaltens sollte zur Berechnung eine Startbedingung erstellt werden. Da die beiden notwendigen Werte nicht zur Verfügung stehen (s.o.), wird als Startbedingung für den ersten Bar in einem Chart festgelegt, dass
sein wird. So wird ein über mehrere Bars andauerndes "Einschwingen" des Heikin Ashi-Charts vermieden! Dieses Einschwingen würde aufgrund der Tatsache entstehen, dass am ersten Bar HAclose und HAopen Null wären und sich die dann folgenden Werte erst dem tatsächlichen Kursniveau annähern müssten.

Darstellungsvarianten:
Die neu errechneten OHLC-Werte (open,high,low,close) der Heikin Ashi Methode können sowohl als Kerzen- (siehe Abb.1) wie auch als Bar-Chart (siehe Abb.2)dargestellt werden.

Die weiter oben angesprochene verbesserte Darstellung wird u.a. dadurch erreicht, dass z.B. Gaps nicht eingezeichnet werden und somit ein von Lücken und Unregelmäßigkeiten geprägter Chart wie vermieden wird. Dies macht sich besonders positiv bemerkbar bei Aktien, die durch geringes Umsatzvolumen stark in ihrer Kursfeststellung schwanken (siehe Abb.4).

Interpretation:
In einem Heikin Ashi Chart gelten folgende wesentlichen Regeln und Erscheinungsformen:
  • Grüne Kerzen stellen Aufwärtstrends dar, rote Kerzen stellen Abwärtstrends dar
  • Es werden keine Gaps mehr aufgrund der umgerechneten OHLC-Werte dargestellt
  • Je stärker der Trend, desto länger die Kerzenkörper
  • Kleine Kerzen kündigen Trendwechsel oder neutrale Phasen an
  • Kerzen mit 2 Dochten (oben und unten) sind „unsichere Kerzen“ und kommen oft in Konsolidierungen oder am Anfang und Ende eines Trends vor
  • Schneller Wechsel zwischen roten und grünen Kerzen bedeutet Konsolidierung
  • Im (starken) Aufwärtstrend haben die Kerzen keinen unteren Docht
  • Im (starken) Abwärtstrend haben die Kerzen keinen oberen Docht

Die nachfolgende Tabelle enthält in Kurzform eine Zusammenstellung der möglichen Situationen und wie man sie in einem Heikin Ashi Chart erkennen kann:
A     Normaler Trend (Trend beginnt)
      LONG: Aufsteigende grüne Kerzen
      SHORT: Fallende rote Kerzen

B     Stärker werdender Trend
      LONG: Aufsteigende, länger werdende grüne Kerzen ohne unteren Schatten
      SHORT: Fallende, länger werdende rote Kerzen ohne oberen Schatten

C     Schwächerer Trend (Trend endet)
      LONG: Kleiner werdende grüne Kerzen, mit teilweise vorh. unteren Schatten
      SHORT: Kleiner werdende rote Kerzen, mit teilweise vorh. oberen Schatten

D     Konsolidierung
      Kleine Kerzenkörper mit oberen und unteren Schatten, die zwischen rot
      und grün wechseln

E     Trendwechsel
      Sehr kleiner Kerzenkörper mit langem oberem und unterem Schatten


Anwendungsbeispiele:
In der Abb.3 sind die A,B,C,D,E-Zonen und Ereignisse exemplarisch für den DAX eingetragen worden.

In der Abb.4 kommt die Heikin Ashi Methode auf eine Aktie mit wenig Umsatz und einen lückenhaften Chart (s.o.) zur Anwendung. Auch hier gelingt es, die Zonen A-E einzuzeichnen und somit ein besseres Bild von der aktuell laufenden Bewegung zu bekommen.

Interessanterweise können Standardindikatoren auf die nach Heikin Ashi modifizerten Candles zur Anwendung kommen. Deren Ergebnisse zeichnen sich durch klarere Signale aus. In Abb.5 liegen zum Vergleich jeweils ein RSI auf einem normalen und einem Heikin Ashi Chart. Die markierten Signale im RSI auf dem Heikin Ashi Chart finden sich NICHT im "normalen" RSI wieder, da die typischen Signalzonen nicht erreicht werden. Es kann hier die gesamte Palette der Technischen Analyse zur Anwendung kommen, den Kombinationsmöglichkeiten sind demnach kaum Grenzen gesetzt.

Yamanaka beschreibt in einem Artikel in "Chartpoint" eine weitere Interpretationsmöglichkeit der modifizierten Candles nach der Heikin Ashi Methode:
Regel 1
  + Weisse Kerzen bedeuten "Buy"
  + Rote Kerzen bedeuten "Sell"

Regel 2
  + Weisse Kerzen mit oberen Schatten bedeuten "Strong Buy"
  + Rote Kerzen mit unterem Schatten bedeuten "Strong Sell"

Regel 3
  + Weisse Kerzen mit unterem Schatten bedeuten "Weak Buy"
  + Rote Kerzen mit oberem Schatten bedeuten "Weak Sell"

Regel 4
  Eine Kerze, die einen kürzeren Körper als die vorhergehende
  Kerze besitzt, weist auf einen mgl. Wechsel des Trends hin

Regel 5
  Sehr kleine Kerzenkörper zeigen einen Trendwechsel an,
  besonders dann, wenn sie die Form einen Kreuzes annehmen


Kritische Würdigung:
Die vorgestellte Heikin Ashi Methode basiert auf den bekannten OHLC-Werten eines Basistitels. Diese werden durch einfache Umformungen in neue Werte transformiert und als Kerzen- oder Barchart dargestellt. Da auch diese Methode auf den 4 typischen Kurswerten (OHLC) basiert, finden keine neuen Einflussgößen Eingang in die Ergebnisse. Es handelt sich allein um eine andere Darstellungsform, die aufgrund einer einfachen mathematischen Datenumrechnung beruht.

Der eigentliche Vorteil der Heikin Ashi Methode basiert also auf der Form der Darstellung und soll bei der Anwendung durch eine verbesserte Optik zu präziseren Ergebnissen führen.

Ein bisher in den wenigen vorh. Quellen nicth angesprochener Vorteil ist die Anwendung von Indikatoren direkt auf die Heikin Ashi Candles. Dies führt möglicherweise zu verbesserten Signalen, wie ein einfaches Beispiel (siehe Abb.5) belegt.

Quellen:
Stocks & Commodities (Feb 2004)
Dan Valcu, Technical Analysis Inc., Seattle, 2004

Ichimoku with modified candle
Y.Yamanaka, Chartpoint Issue 12 Nov/Dez 2003

Homepage von Dan Valcu
www.educofin.com

Tradesignal enterprise Arbeitsbereich''
In ArbBer.1 ist der in diesem Know How Beitrag besprochene Indikator in der Programmiersprache Equilla für die direkte Verwendung in TSe abgebildet. Um diesen Indikator erfolgreich einzusetzen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
  • Geben Sie www.tradesignal.com in der Kommandozeile von TradeSignal enterprise ein.
  • Navigieren Sie zu dem hier abgebildeten Know-How Artikel.
  • Klicken Sie auf den Arbeitsbereich '''ArbBer.1''' oder den Link darunter.
  • Das von Ihnen gewünschten Objekt wird nun in wenigen Sekunden direkt in Ihr TradeSignal enterprise geladen und steht Ihnen zur Verfügung.
'Feedback und Diskussion'
Die Technische Analyse entwickelt sich durch neue Ansätze und Ideen ständig weiter. Diese werden auch permanent Eingang in die hier vorgestellten Know-How Artikel finden. Deshalb besteht seitens des Autors ein grosses Interesse daran, Unklarheiten zu diskutieren und ggf. gemeinsam mit der Anwenderschaft exaktere Lösungen und verständlichere Artikel zu erarbeiten, um so eine noch bessere Hilfestellung geben zu können. Bitte wenden Sie sich per Boardmail innerhalb des Forums an mich!''

--
Stefan 'nordie' Mohr

Dieser Artikel, sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.