PROFESSIONAL-TRADING

Eröffnet von ptrader im Board Handelssysteme und Handelsmethoden

Seitenlänge102030
Seite 1 von 1172123452003905907809801170
#11720: 21.01.2020 12:01 Yvel273
best bucking bulls ever
#11719: 21.01.2020 10:12 Candor
@JackLackey (#11716)

Hi Jacky,

na mir brauchst so ein Gefasel nicht bringen.

Was stört Dich an der Preisentwicklung so dermaßen?
Laß es doch, super anzusehen ist es...
570er Käufe in 2016 und bis hierher durchhalten heißt ohne Gefühl an der Börse arbeiten.

Hast Du zumindest Korrekturgröße und möglich auch den Ablauf ausgemalt?
#11718: 20.01.2020 22:42 hernan1
@JackLackey (#11715)

naja....das hat der schon vor über zwei Jahren erkannt...seit dem dem Artikel nun tausende von Punkten höher...😁

https://www.lynxbroker.de/artikel/das-jahr-des-boersencrashs-1987-2017-erstaunliche-parallelendas-jahr-des-boersencrashs-1987-2017-erstaunliche-parallelen/?r=Godmodetrader_Artikel&affiliate=3355991609&eatglc=yzco6zpgnkyw

MfG
#11717: 20.01.2020 22:06 azaranjao
#11716: 20.01.2020 21:25 JackLackey
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@Candor (#11714)

Gefühle haben an der Börse nichts zu suchen....

ABER wir haben das Gefühl, dass es nicht 5 vor 12 ist sondern bereits 1 vor 12 ist......
Das bedeutet, dass wir unmittelbar vor einer grösseren Korrektur stehen......

Weil JEDE Fahnenstange bisher IMMER den Endpunkt und damit den Wendepunkt erreicht hat.....

Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen

Unser Motivations- und Lernziel: Tradingerfolg ist, wenn sehr gute Vorbereitung auf besonders geeignete Gelegenheit trifft und diese mit einer möglichst perfekt abgestimmten Strategie genutzt werden kann.
#11715: 20.01.2020 21:17 JackLackey
@JackLackey (#11711)

Immer mehr Personen erkennen die absurden Zusammenhänge der Mega-Hausse....
und das gewaltige Risiko, wenn der Trend kippt und nach unten Fahrt aufnimmt....

https://www.lynxbroker.de/analysen/boerse-aktuell/?r=Godmodetrader_Artikel&a=3355991609#warum-der-aktienmarkt-gegen-alle-warnsignale-steigt-es-ist-eigentlich-ganz-einfach

Unser Motivations- und Lernziel: „Tradingerfolg ist, wenn sehr gute Vorbereitung auf besonders geeignete Gelegenheit trifft und diese mit einer möglichst perfekt abgestimmten Strategie genutzt werden kann.“
#11714: 20.01.2020 12:36 Candor
@Candor (#11706)
#11713: 18.01.2020 15:15 lrazak
@JackLackey (#11712)

du hast noch die rot grün Ampel vergessen sie steht jetzt bei 89 Grün
#11712: 18.01.2020 12:48 JackLackey
Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen
.
.
Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen

Unser Motivations- und Lernziel: „Tradingerfolg ist, wenn sehr gute Vorbereitung auf besonders geeignete Gelegenheit trifft und diese mit einer möglichst perfekt abgestimmten Strategie genutzt werden kann.“
#11711: 18.01.2020 12:38 JackLackey
Warum steigen viele der wichtigsten Märkte
immer weiter und immer schneller,
obwohl viele Fundamentaldaten dies nicht begründen?

Auffällig dabei ist, dass immer mehr Märkte und Einzelwerte eine Trendbeschleunigung zeigen,
welche immer extremer wird und der Kursanstieg immer steiler wird (Blow-Off, Fahnenstangencharakter).

Z.B. bei Palladium..... hier sehen wir aktuell einen mega extremen steilen Anstieg, welcher garantiert irgendwann in einem rasanten Kurssturz münden wird.

Viele Gründe für die aktuelle Situation an den Märkten ist bekannt: Die Flutung der Finanzsysteme mit gigantischen Geldsummen seitens der Notenbanken, die Null-Zins-Politik, der Anlagenotstand aufgrund der Negativzinsen bzw. der extrem niedrigen Bondrenditen, und vor allem die extreme Zunahme an ETF`s.

Gerade die stark steigende Zunahme an ETF`s scheinen mit einer der Hauptgründe für die extremen Kursanstiege zu sein.

ETFs investieren passiv in die jeweiligen Märkte. Wenn Anleger in einen ETD Geld investieren, müssen die Aktien des jeweiligen Marktes oder Einzelwertes (wie z.B. bei den Palladium-ETF`s) gekauft werden. Unabhängig von der Bewertung oder der fundamentalen Faktoren oder der Charttechnik.

In den USA werden bereits 50% des Handelsvolumens durch ETFS generiert, mit aktuell stark steigender Tendenz.

Wer z.B. den MSCI World kauft, kauft damit 63% der US-Aktien, vor allem die großen US-Tech-Werte wie Apple.

Der Kurs von Apple hat auch deshalb seit Anfang 2019 rund 100 % zugelegt, hat sich also verdoppelt.
Absurd dabei ist, dass der Konzern seinen Gewinn oder seinen Umsatz dabei nicht um 100 % gesteigert hätte.

Und dazu kommt noch ein äusserst brisanter Effekt:
Je stärker die Kurse dieser US-Tech-Konzerne steigen, umso stärker wiederum wird ihre Gewichtung in den jeweiligen ETF`s !!!

Im Prinzip ist das ein Schneeball-Effekt, der noch dadurch verstärkt wird, dass viele Analysten ihre charttechnischen Kursziele für diese Aktien weiter anheben, was wiederum neue Käufe nach sich zieht.

Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen

Apple hat inzwischen die Marktkapitalisierung des gesamten australischen Aktienmarkts !!!
Apple und Microsoft sind mittlerweile mehr wert als der gesamte Deutsche Aktienmarkt. Und hier gibt es grosse global tätige Unternehmen wie Siemens, VW, Daimler, BMW, Lufthansa, Bayer, Basf, SAP, u.s.w.

Kann das auf Dauer gut gehen?

Wir meinen: NEIN !!!

Zu diesem Fakt kommt noch dazu, dass immer mehr
Trading-Bots, also eine Art von künstliche Intelligenz für den Börsenhandel eingesetzt wird. Trading-Bots sind im Börsenhandel heute Standard. Ein Trading-Bot basiert auf weitgehend deterministischen Algorithmen. Der Trader weiß, welche Trades er bei welchem Setup platzieren muss, um ein gutes Verhältnis zwischen Risiko und möglichem Gewinn zu erzielen. Statt dies händisch zu tun, nutzt man Trading-Bots und Algorithmen, die den Vorgang automatisieren.

Der Vorteil liegt vor allem in der Geschwindigkeit. Denn im Gegensatz zum Menschen kann ein Computer schwierige Berechnungen in Sekundenbruchteilen durchführen und die entsprechenden Schlüsse daraus ziehen. Auch hat ein Algorithmus keine Emotionen und kann somit keine Bauchentscheidungen treffen, die schon vielen Tradern große Verluste beschert haben. Und es gibt bereits vielversprechende Versuche, Trading-Bots mit völlig eigenständig agierender künstlicher Intelligenz zu bestücken.

Dies erklärt auch, warum es immer öfter schnelle absurde Marktbewegungen gibt und bisher wertvolle Charttechniken wie z.B Candelstick-Formationen, Sentimentfaktoren sowie andere Analyseindikatoren nicht mehr die Aussagekraft haben, wie früher.

Aber zurück zu den ETF`s: Je mehr Geld in ETFS investiert wird, wie aktuell, desto grösser ist der Kaufzwang der ETFs.

Aber wenn Anleger ihre ETFs verkaufen und ihre Gewinne realisieren möchten, geschieht genau das Gegenteil. Und dass ist das fatale daran und eben das extreme Risiko. Die Gefahr eines Herdenverhaltens ist hier in beide Richtungen vorhanden. Das Verhalten der Anleger entscheidet über Kauf oder Verkauf der in einem ETF vorhandenen Werte und beeinflusst die Kursentwicklung sowohl nach oben als auch nach unten und verstärkt dies dann extrem (Handlungszwang der ETF-Betreiber).

https://investor-stories.de/risiken-von-etfs/

Wie lange die jetzige Mega-Hausse noch geht, kann niemand voraus sagen.

Aber sicher ist, sie wird enden, früher oder später, und dann wird es spannend (brutal) werden.

Wir können uns in der aktuellen Euphorie und dem Gemengelage vorstellen, dass z.B. der S+P noch in Richtung 3800 hoch läuft, der DOW die 33000 und der NASDAQ die 10000 ansteuert, der USD stark ansteigen bzw. der Euro massiv an Wert verlieren wird. Und dies aber unter starken Schwankungen in den Märkten.

Unser Motivations- und Lernziel: „Tradingerfolg ist, wenn sehr gute Vorbereitung auf besonders geeignete Gelegenheit trifft und diese mit einer möglichst perfekt abgestimmten Strategie genutzt werden kann.“
Seite 1 von 1172123452003905907809801170