Gravestone Doji - habe ich es richtig verstanden?

Eröffnet von BOURHEIM im Board Trading und Tradesignal - Die ersten Schritte

Seitenlänge102030
Seite 1 von 1
#7: 31.10.2019 17:32 brotaufstrich
#6: 30.10.2019 21:59 brotaufstrich
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Next short?!
Und so ging es weiter
Et hängt am Tag
und auch im Monat

Spiel mir das Lied vom Tod?!

:eek: :eek: :eek:
#5: 27.10.2019 20:27 BOURHEIM
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Aller Anfang ist wohl schwer. Ich bleibe aber beim gravestone doji dran. Ich suche schon ständig bei Einzelwerten nach einem neuen Versuchskaninchen.

Oft ist ja doch vieles ziemlich easy wo der Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen wird. Also schon ein wenig wie das Kasperletheater bei Sommer- und Winterzeit. Da können sich massig ältere Menschen nicht einigen welche Zeit denn später gelten sollte. Eine 10jähriges Kind würde einfach fragen wann die Sonne am höchsten steht um die 12 Uhr festzulegen. In Brüssel brauchts erstmal massig Studien und neue Sitzungen. Hat was wie beim Brexit. 😄

Hoffentlich gibts bald wieder ein gravestone doji. Ich möchte es wieder versuchen. Aber diesmal habe ich dann auch den Wochenchart meiner ETFs im Blick. Short geht's nur wenn Rot am Drücker ist.
#4: 27.10.2019 13:50 vogel5
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@BOURHEIM (#2)

Hi,
die Kerze vom 17. 10. war eine reinrassige Umkehrkerze nach ein er recht ordentlichen Bewegung. Darunter einen Shorttrigger zu setzen, war ja schon fast Pflicht. Mein dümmster Fehltrade war das jedenfalls nicht. Durch die Kerze vom 18. 10. wurde der Doji zum Gravestone-Doji. Also darunter unbedingt einen Shorttrigger. Der wurde ja nicht genommen, also nichts passiert.

Wenn die Börse eine so deutliche, allen weithin sichtbare Einladung nicht annimmt, dann ist das zu bewerten wie ein false break out. --- Erst mal.
Wenn ich mir den nachfolgenden Langfristchart anschaue, dann kommt mir:

Yesterday such was just an easy thing to play.
Riesengehampel, emotionsgeladene Darstellung, bis zu 18% in einer Monatskerze - nicht Jahr. Genauso verrückt wie die diversen..... ja, wer? Die Börsenteilnehmer halt. Man will ja nicht verklagt werden. Schadet nichts, sich mit dem zweiten Chart mal anzusehen, auf welchem Terrain wir uns befinden.

Der Minutentrader, der, der den ganzen Tag Zeit hat dafür, der wird mir einen Hampelmann schicken. Auch klar.

Grüße

Grüße
#3: 24.10.2019 22:47 brotaufstrich
Nu schreib was zum heutigen Doji! :laugh:

Also Marktpari.
Signifikante Stellung
Wir haben die Eröffnung fest im Blick.
Und den Tag samt Tagesschluss.
Und dann die Woch.
#2: 21.10.2019 14:37 BOURHEIM
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Puhhh, da ging meine erste Analyse aber mal gewaltig nach hinten los.
Ein waschechtes Gravestone Doji mit Bestätigung, dazu immer noch Chaos beim Brexit, garniert mit einem immer noch offenen USA/China Konflikt, Syrienkrieg und in Spanien Katalanen auf der Straße während in China die Studenten auf die Barrikaden gehen usw. - und was macht der DAX? Der DAX geht ab wie ein Zäpfchen. Ich verstehe es nicht ganz und hatte dabei heute auch noch enormes Glück.

Ich habe mir das Spektakel heute Morgen in Ruhe angeschaut und hatte dann, als der DAX bei ca. 12720 zu stagnieren schien, mein erstes Short-Hebelzertifikat gekauft. Und weil ich mich so sicher fühlte mit meiner short-Analyse dann auch noch viel Geld gesetzt.

Nun habe ich gelernt. So einen Tag möchte ich nervlich nicht nochmal erleben. Ich habe nur gehofft irgendwie mein Geld wieder rein zu bekommen. Gut, es hat letztendlich geklappt und auch noch ca. 75 Gewinn reingespült. Aber von Hebelzertifikaten bin ich - vorerst - geheilt. 😀

Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen
#1: 19.10.2019 11:22 BOURHEIM
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Hallo zusammen, ich erarbeite mir gerade die Bedeutungen & Aussagen eines Gravestone Doji anhand einiger Internet-Beiträge als auch meinem Lehrbuch für Candelsticks. Und da der DAX ganz aktuell ein Gravestone Doji ausbildete trifft es hervorragend als Beispiel für mein Lernen zu. Ich versuche also mal eine DAX-Analyse. 😉

Zunächst aber ein Bild zum DAX:
Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen

Es herrschte ein kurzfristiger Aufwärtstrend vom 07.10.19 - 16.10.19 vor der am 17.10.19 in Form eines Gravestone Doji mit einem Schlußkurs unterhalb des Aufwärtstrendkanals den Tag beendete. Zusätzlich rissen die Bullen während des Tages den Kurs weit aus dem Bollinger Band nach oben hinaus und verloren aber dann den kompletten Gewinn wieder an die Bären, die den Kurs wieder weit in das Bollinger Band holten. Das ist schon ein guter Hinweis für einen Trendwechsel, Achtung ist geboten.

Am Folgetag des Gravestone Doji kam es zu einer weiteren Bestätigung des möglichen Umkehrsignals indem der Schlußkurs des Folgetages unterhalb des Tiefs des Gravestone Doji lag und zudem unterhalb des 4er GDs den Tag beendete. Ein weiteres sehr starkes Bestätigungssignal der Trendumkehr.

Meine Prognose lautet also nun das der DAX kurzfristig nochmals evtl. die 12700er Marke ankratzt (ungefähre Höchststände von den beiden Tagen direkt vor und nach dem Gravestone Doji) aber während des Tages den Weg nach unten suchen wird und einen kurzfristigen Abwärtstrend beginnen läßt bis ca. 12510 Punkte (ergibt sich aus 01.10.19 + 11.10.19 + 15.10.19).

ACHTUNG: Dies ist kein Tradingratschlag. ICH ÜBE NUR !!!!!!!!!!!!!

Aktuell würde ich also einen Short nehmen mit einem Knock Out kurz oberhalb des Höchststands des Gravestone Doji (ca. KO bei 12830) und verkaufen bei ca. 12515 (bzw. SL nachziehen). Und für Montag erwarte ich eine größere dunkle Kerze.

Jetzt bin ich gespannt was die Zukunft nächste Woche zeigt. 😀
Was denkt ihr? Habe ich es halbwegs richtig interpretiert?