Leuchtturmwärters Tagebuch: Ebbe und Flut

Eröffnet von A.Ha-Pe im Board Allgemein

Vorstellung einer Indikation, die geeignet ist, Wendepunkte anzuzeigen.
Betrachtet werden auf Wochen- und Tagesbasis zwei Oszillatoren, 20 und 90, bzw. 20 und 7 Tage, die zwischen 0 und 100 schwingen.
Beispiel DAX:
Grüner Wert: Anzahl der Aktien (von 31), deren 20-er und deren 90-er POBOS < oder = 10 ist. Roter Wert: Anzahl der Aktien (von 31), deren 20-er und deren 90-er POBOS > oder = 90 ist. Schwarzer Wert: Anzahl der Aktien (von 31), deren 20-er und deren 90-er POBOS > oder = 50 ist. Blauer Wert: Anzahl der Aktien (von 31), deren 20-er und deren 90-er POBOS < oder = 50 ist. Abfrage nach Börsenschluss. Der Prozentwert stellt die Summe der Abweichungen der einzelnen Werte zum Vortag dar.
Vergleich mit Minimum, Maximum und Summe gibt Aufschluss darüber, wie "heißgelaufen" oder "unterkühlt" der Markt momentan ist.
Die Werte bekomme ich über das Börsenprogramm Tai Pan.Ich werde sie quartalsweise darstellen, da es sonst zu unübersichtlich wird.
DAX Perf. Index
12.393,37 13:48 -37,51 -0,30%
Seitenlänge102030
Seite 1 von 1612345
#155: 09.09.2018 22:36 A.Ha-Pe
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@A.Ha-Pe (#154)
Im Dax gab es noch kein Umkehrsignal. Nach der "größten Summe"vom Donnerstag (52) folgte kein großer Sprung in den Werten, der zu einem hohen Prozentwert führte. Am Freitag lagen 29 Aktien von 31 mit beiden POBOS 7 und 20 unter oder auf der 50-er Linie. Das ist der bisher höchste Wert. Weiter short bis ein Umkehrsignal erfolgt.
Im Tecdax gab es auch am Donnerstag eine neue "größte Summe" mit 54, auch hier warte ich auf ein Gegensignal. Die übergeordnete Richtung ist aber short. Die 35,5% im Wochenchart und die "größte Summe" von 44 aus der vorletzten Woche weisen darauf hin.
#154: 06.09.2018 22:45 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#152)
Im kurzfristigen Zeitfenster ist der Dax stark überverkauft. Der POBOS in der Einstellung 7 und 20 hat heute mit 52 die größte "größte Summe" gebildet, seit ich die Werte notiere (Februar 2017). 23 von 31 Aktien sind mit beiden Indikatoren unter oder auf der 10-er Linie, 27 Aktien unter oder auf der 50-er Linie. Die Börsenmaschine läuft schon im roten Bereich. M.E. steht eine Wende unmittelbar bevor. Sicheres Anzeichen dafür ist, wenn eine Prozentzahl um die 50 auftritt, bedingt durch große Sprünge in den Zahlen.
#153: 04.09.2018 07:40 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#151)
Noch long im Dow, aber die "größte Summe von 38 deutet darauf hin, dass eine Korrektur im Aufwärtstrend bevorsteht. Da aber im POBOS 7/20 und im POBOS 20/90 nur 6 Aktien mit beiden Indikatoren am Freitag über der 90-er Linie liegen, ist der Markt nach dieser Indikation von einer Überhitzung noch weit entfernt.
Auch im Nasdaq100 bewegen sich die Zahlen im Bereich "größter Summen",so dass eine Korrektur im Aufwärtstrend in nächster Zeit wahrscheinlich ist. Die Höhe der Prozentwerte lässt aber nicht vermuten,dass sie größer ausfallen wird.
#152: 02.09.2018 23:56 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#150)
Mit dem Gegensignal im POBOS7/20 hat die kurzfristige Aufwärtsbewegung seit dem 15.8. erst einmal ihr Ende gefunden. Ich rechne damit, dass die 12120 wieder angesteuert werden. Dort sieht man dann weiter.
Der POBOS7/20 hat mit 54,8% ein starkes Signal im Tecdax gegeben,das durch die "größte Summe" von 40, die zwei Tage vorher aufgetreten ist, unterstützt wird. Ziel ist das Tief vom 15.8. (2836).
#151: 26.08.2018 19:54 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#148)
Dow Jones weiter long.
Seit der letzten Juliwoche bewegt sich der Nasdaq100 in einer Range seitwärts. Er steuert die obere Begrenzung an. Da wird man sehen, wie es weiter geht. Bis dahin weiter long.
#150: 26.08.2018 18:40 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#149)
Das Ziel im Bereich von 12100 ist erreicht worden, dort gab es auch ein Gegensignal, das vor allem im POBOS7/20 mit einer "größten Summe"(45) noch unterfüttert wurde. Ich denke ein Kombination aus "Größter Summe" und (!) Prozentzahl ist eine gute Voraussetzung für eine richtige Entscheidung. Weiter long.
Am 16.8. short zu gehen war keine gute Idee, aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Gefehlt hat eine "Größte Summe" am Ende einer Aufwärtsbewegung wie z.B. am 28.06.2018 mit 50 im POBOS7/20. Die anschließende Aufwärtsbewegung hab ich nur von der Seitenlinie verfolgt. Am Freitag stieg die "Größte Summe" auf 42 im POBOS7/20. 12 Aktien liegen aber erst mit beiden Werten (20 und 90) über der 90-er Linie. Ich warte jetzt auf ein Gegensignal.
#149: 16.08.2018 00:34 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#147)
Im Tecdax ist das Tief vom 2.8. (2866) per Tagesschlusskurs unterschritten worden, gleichzeitig hat es ein Signal im POBOS 20/90 und POBOS 7/20 gegeben. Also short. Ich warte jetzt auf ein Gegensignal, am besten als "größte Summe" > 45.
#148: 12.08.2018 19:46 A.Ha-Pe
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@A.Ha-Pe (#146)
Kein Handlungsbedarf, solange die Marken von 25120 (Dow) und 7158 (Nasdaq100) per Schlusskurs nicht unterschritten werden, es sei denn, es finden auffällige Änderungen in den Werten vorher statt.
#147: 12.08.2018 11:00 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#143)
Mit 12424 wurde das Tief vom 20.7. per Schlusskurs unterschritten und in den betrachteten Zeitebenen gab es am Freitag relevante prozentuale Veränderungen, am größten im POBOS7/20 mit 56,5%. Ich gehe, von kurzfristigen Erholungen abgesehen, von weiter fallenden Kursen aus und warte jetzt auf ein Gegensignal. Ziel wäre erst einmal der Bereich um 12100.
Eine einwöchige Seitwärtsbewegung. Noch kein Handlungsbedarf. Warten auf ein Gegensignal oder das Tief vom 2.8. (2866).
#146: 05.08.2018 13:46 A.Ha-Pe
@A.Ha-Pe (#139)
Weekly weiter long, Extremwerte noch weit entfernt.
Im POBOS7/20 und 20/90 gab es Ende Juli eine neue "größte Summe". Hier kam dann die Aufwärtsbewegung ins Stocken und ging in eine Seitwärtsbewegung über. Je näher die "größte Summe" ihrem absolut möglichen Wert (hier 62) kommt, um so größer ist das Abwärtspotential. Mit "46" ist das aber noch nicht ausgereizt. Ich gehe davon aus, dass es weiter hoch geht. Handlungsbedarf besteht erst beim Unterschreiten des Tiefs (25120) vom vergangenen Donnerstag per Schlusskurs.
Im weekly läuft der Nasdaq100 nach einer Konsolidierung weiter nach Norden zumal per Schlusskurs ein neues Hoch erreicht wurde. Extremwerte sind auch noch nicht in Sicht.
Auch im daily sind noch keine Extremwerte in Sicht, Handlungsbedarf erst bei Unterschreiten des Tiefs vom 30.7. (7158) per Schlusskurs oder auffälligen Änderungen in den Werten. Weiter long.
Seite 1 von 1612345