Bund Future ausgereizt ?

Eröffnet von Polaris im Board Geldmarkt und Zinsen - Bund, Bobl, Schatz, T-Bonds

Seitenlänge102030
Seite 1 von 3721234560120190250310370
#3715: 20.11.2018 19:06 estellesee
@vogel5 (#3712)

........ja, danke für die Blumen ;-) , ich denke als Einzelperson ist es nicht rational zu verarbeiten was an den Märkten

abgeht. GD schreibt immer uffpassen.......

Ich hatte heute den ersten short trigger 09:50 Uhr! Bin gespannt wie es weitergeht! Gruß estellesee
"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
#3714: 20.11.2018 10:05 nicco
Die Aktienmärkte sind für ein Buxl short zu schwach. Zurzeit neutral.
#3713: 20.11.2018 09:56 vogel5
#3712: 20.11.2018 09:52 vogel5
@estellesee (#3708)

Hallo,

darin, dass wir nicht alle Einflüsse auf den Markt im Blick haben können, sie wohl auch kaum verarbeiten könnten, stimme ich Dir voll zu. Was bei uns sehr wichtig ist, ist das timing. Und dafür müssen wir mit Charts arbeiten. Wir können auch nicht wissen, wie Nachrichten von den Marktteilnehmern interpretiert werden, und was uns alles vorenthalten wird.

Auch wenn die ganzen Wenn-Dann-Überlegungen nicht immer hilfreich sind, möchte man sich doch nicht vorkommen, als hätte man sich mit Gewalt Scheuklappen aufgesetzt. Und solche trägst Du ja nicht.

:-)

Grüße. .
#3711: 19.11.2018 21:40 estellesee
......hier mal aufgezoomt, für die, die nur guggen !

Gruß estellesee
"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
#3710: 19.11.2018 21:36 estellesee
@vogel5 (#3707)

.....und um mir immer vor Augen zu halten, dass die Zinsen in Deutschland auch noch tiefer fallen können,

schau ich mir oft diesen Chart an ;-) ...... Heute wieder hochgekauft. .....Gruß estellesee
"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
#3709: 19.11.2018 21:36 estellesee
@vogel5 (#3707)

.....und um mir immer vor Augen zu halten, dass die Zinsen in Deutschland auch noch tiefer fallen können,

schau ich mir oft diesen Chart an ;-) ...... Heute wieder hochgekauft. .....Gruß estellesee
"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
#3708: 19.11.2018 21:19 estellesee
@vogel5 (#3707)

.....hallo, das gute ist,dass wir Alle nicht wissen was die Märkte und deren Teilnehmer in der Zukunft für Interessen und schil Agentur haben.

Dabei meine ich nicht nur die Anleihemärkte sondern auch die Aktienmärkte. Dazu kommen global übergreifende Wähungsverwerfungen.

Keiner weiß wie der Zollkrieg weitergeht, kommt noch eine Einigung? Alles offen, deshalb kann man auch immer nur reagieren und seine Trades an

den Markt anpassen. Ich z. B. Handel nur den Bund . Verfolge aber auch die anderen Märkte, weil ich davon ausgehe, dass der gesamte Anlagemarkt

in allen Assets miteinander verflochten ist und voneinander abhängig ist. Ich mache das hier nur als Hobby. So wie andere für ihr Hobby Geld

ausgeben, versuche ich mit meinem Hobby Geld zu verdienen . Der Vorteil ist, dass man sich nebenbei ;-) auch noch mit Wirtschaft, Konjunktur, FED,

Dollar, EZB und so weiter auseinander setzen muss, wenn man mit dem Hobby auch etwas anfangen möchte. z.B. in den Urlaub fliegen, Weihnachts-

Geschenke kaufen ect. pp. So nun gute N8 Gruß estellesee

"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
#3707: 19.11.2018 17:17 vogel5
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@estellesee (#3706)

Dass die Schulden durch niedrige Zinsen abgebaut werden ist ein frommer Wunsch, der sich nicht erfüllen wird. Das versucht der Draghi schon seit einigen Jahren.

Griechenland wurde einiges aufgebürdet, und Griechenland wurde gerettet. Es sit jetzt nur leider so, dass der griech. Staat um keinen Deut besser dasteht, als vor Beginn der Maßnahmen. Internationale Banken konnten ein paar Miese aus den Büchern kriegen. Alles also nur Geschwätz zur Beschwichtigung der Galerie.

Die Demokratie ist die bestmöglichste Regierungsform. Ihr ist leider auch immanent, dass Politiker, um gewählt zu werden, fortlaufend Geschenke machen. Was volks- und betriebswirtschaftlich sinnvoll wäre, ist dann schon auch wichtig - schließlich haben die ja ihre Berater - aber im Zweifel höchst zweitrangig.

Außerdem sind Politiker heute fast nur noch Menschen, die nie etwas im richtigen Leben gearbeitet haben und wenn, dann eine vom Staat alimentierte Beschäftigung hatten. Und so ticken sie auch. Das ist kein Vorwurf, das sind eben ihre Gene. Das sind Verteiler, keine Erzeuger. Ein Handwerker kann sich nach vier Jahren Bundestag seine Firma neu aufbauen, also wird er lieber erst gar nicht Politiker, ein Gewerkschafter oder Beamter wird in der Zeit eher noch befördert. Und für diese Leute kommt der Strom eben aus der Steckdose und nicht vom Steuerzahler durch tägliche Arbeit erwirtschaftet. Und so wird eben weiter gewurschtelt, bis es kracht oder ein Wunder geschieht. Nur, Wunder gibt es halt keine in der Wirtschaft.

China hält immer noch das meiste an US-Staatspapieren. Die FED kann für reinkommende auslaufende Treasuries gerade mal die Rückzahlung vornehmen. China ist Nettoverkäufer. Die Zinsen für Treasuries liegen bei den 5-jährigen bei drei Prozent. Die EU-Zone erzeugt Ungleichgewichte bis zur Verzweiflung von arbeitslosen jungen Menschen in einigen Ländern. Sie funktioniert also vorne und hinten nicht, weil sie fehlerhaft geboren wurde und nichts wurde daran repariert. Das und steigende Zinsen in den anderen Währungsräumen können von der EZB einfach nicht mehr ignoriert werden, abgesehen davon, dass der Markt Erhöhungen erzwingen wird.

Wenn es so weiter ginge, USA erhöhen Zinsen, die EZB nicht, würde die Parität zum USD bald bei 1 zu 1 liegen. Damit wären wir auf der Importseite schwer benachteiligt, als ein Land,das Rohstoffe und Energie (Öl) einführen muss, auf der Exportseite würden wir Wettbewerbsverzerrungen sehen, die sich die anderen nicht mehr gefallen lassen werden.

Deutschland hat schon jetzt für Griechenland und Italien - und das sind noch nicht alle - so hohe Garantien ausgereicht, dass man sich fragen muss, ob Bundesanleihen noch ein sicherer Hafen sind. Also auch von daher werden einige Adressen nicht euphorisch werden..

Grüße
#3706: 19.11.2018 12:36 estellesee
@vogel5 (#3699)

......Moin, die grünen sollen für mich Marken sein, die ich für Einstiege in

short Positionen bevorzuge. Ich bin schon länger der Meinung, dass der BuFu im Endloskontrakt weiter

steigen wird. Natürlich unter Schwankungen. Andere als Schieflieger bin ich der Meinung, dass bevor es zu einer Impusion

der Anleihen kommt und die Zinsen stark steigen, sollten die Schulden durch Inflation abgebaut werden. Ist auch das Ziel der EZB.

Italien trägt zur Verunsicherung der Märkte bei und es wird zur Flucht in Sicherheit kommen. Der Euro fallen und der Bund steigen.

Es müssen die Schulden ja irgendwie abgebaut werden. Wie gesagt nur meine Meinung, die ich auch ständig anpasse.

Anders geht es an der Börse auch nicht. Bei diesem kurzfristigen gedaddel, sollte man das langfristige nicht aus den Augen verlieren und dann

kommt der Schieflieger ins Spiel.

Gruß estellesee
"Wie bist du bankrott gegangen?" fragte Bill. "Auf zwei Arten", sagte Mike. "Zuerst allmählich, und dann ganz plötzlich." - Ernest Hemingway, "The Sun Also Rises", 1926
Seite 1 von 3721234560120190250310370