Telekom

Eröffnet von krimm501 im Board DAX - Die standhaften Klassiker

Seitenlänge102030
Seite 1 von 912345
#87: 21.11.2019 23:05 brotaufstrich
Allerdings - der Wochenchart der Telekom ist überraschend!
Wird hier noch in die Wundertüte gegriffen?
Im Prinzip eine mehr oder weniger intakte 3wöchige Seitwärtsbewegung.
Die Unterstützung farblich angepasst - in grün; bei Bruch werds rot.
:eek:
Wochen- und Tages200er gehen Hand in Hand -
wenn die tso-Software diesbezüglich ohne Tadel ist; also Tages200 und Wochen200, 2 unterschiedliche 200er.
:)
#86: 21.11.2019 13:49 brotaufstrich
Ich bleibe bei meiner Linie.
Im aktuellen Bereich ist eine Reaktion durchaus möglich, schon aufgrund der Indikatorenlage.
Ob die Reaktion sich ausdehnt, muss man sehen.
Nachdem die Märkte auf jeden Tweet-Pups in die eine oder andere Richtung narrisch rennen, wer will da was ausschließen.
Noch befindet sich die Aktie im Unterstützungsbereich, aber der kurzfristige Trend ist auch noch aktiv.
Was dem einen sein Handelskrieg, ist dem anderen die ausstehende Zustimmung zum Amerika-Deal.
Nix trocken.
Also ein antizyklischer Einstieg?!
Beim 38er darunter, wäre ich vielleicht mutiger.
:)
#85: 20.11.2019 18:02 Wuwei8
@brotaufstrich (#84)

Bin jetzt mit einer ersten Pos. investiert. Kursziel bleibt vorläufig bei 25 Euro.
Investiert auch hier. Aktie notiert zum halben Buchwert.
und hier: (Stichwort Liberalisierung des bras. Telekommarktes, Firma erwartet nun höhere Gewinne)
Alles Gute!
#84: 20.11.2019 12:32 brotaufstrich
Ohne große oder größere Gegenbewegung an den roten Support gedrängt.
Momentum geht verloren.
Derzeit kein Signal vorhanden.
Kommt erste Gegenbewegung am 38er?
Da wäre auch Langfristtrend.
#83: 15.11.2019 10:09 brotaufstrich
Da ist immer noch ordentlich Dynamik in dem Abwärtstrend, wenn man die Gaps als Zeichen der Dynamik nimmt.
:eek:
Kurzfristig am wichtigen 62er und reichlich charttechnischer Unterstützungen (innerer Aufwärtstrend, horizontale Unterstützung).
Dann liegt tiefer das Gesamt 38er samt langfristigem Aufwärtstrend.
Vielleicht schwächt sich bis dahin die Abwärtsdynamik ab.
#82: 13.11.2019 18:23 brotaufstrich
Witzigerweise - wer das witzig findet - flattern die Bollinger Bänder irgendwo im Raum.
Wird mathematisch schon seine Berechtigung haben.
Sollten aber demnächst wieder drehen. Was sich ja auch andeutet.
:eek:
#81: 13.11.2019 12:20 brotaufstrich
Oben = Gapschluss ist wie Unten = Test der Unterstützung derzeit unbefriedigend, weil nur im Intradayverlauf.
Heißt - nicht belastbar.

#80: 11.11.2019 22:05 brotaufstrich
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Allet richtig.
Wenn der Hirsch Simon Cole aber innerhalb von 4 Tagen oder so ne Erleuchtung zu kriegen glaubt und das Teil 20 % abwertet, dann ist das offensichtlich unseriös und sollte auch so betrachtet werden; zumal keine neuen Erkenntnisse seit der Berichtserstattung vorliegen dürften.
Offensichtlich wurde der Kurs nach oben flankiert (im Rebound) mit einer wohlwollenden Empfehlung - immerhin17,60 -, um dann entsprechend der Positionierung das Teil auf underweight zu stellen.
Das ist nicht seriös und sollte auch keineswegs beschönigt werden; auch wenn Alltag.
:)
#79: 11.11.2019 15:13 Wuwei8
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
@brotaufstrich (#78)
Es war wohl zu Beginn des Jahres 2000. Die DTE bewegte sich rasant auf 100 Euro zu und alle sog. Analysten waren sich mit ihren Buy-Prognosen einig. Sogar im eigentlich sonst so seriösen Handelsblatt schrieb einer von ihnen einen ganzseitigen Artikel, in dem er darüber philosophierte, warum für solche Aktien wie die der DTE ab jetzt keine klassischen Bewertungsmaßstäbe mehr anzuwenden seien, weil nun mit dem Internet eine ganz neue Zeitrechnung angebrochen sei.

Und parallel dazu hatte ich mit zwei Bekannten eingehende Diskussionen darüber, ob man die DTE jetzt noch langristig halten oder gar zukaufen sollte. Beide verwiesen auf die Analysten. Nur den eiinen von ihnen konnte ich von der Idee eines sofortigen Verkaufs überzeugen.

Wie die Geschichte mit der DTE ausging ist bekannt. Der andere der beiden Telekom-Aktionäre hat dann erst bei 30 Euro endgültig seine letzten Stücke entnervt aus dem Depot geworfen.

Seither sind Analysten für mich eher Kontraindikatoren, die sehr gut kurzfristig Kurse in die eine oder andere Richtung manipulieren können. Vermutlich geschieht das teilweise sogar strategisch, in der Weise, dass man der breiten Masse ein Buy-Signal ausgibt, um dann, wenn der Kurs die gewünschte Höhe erreicht hat, den vermögenden Kunden einen lukrativen Ausstieg zu ermöglichen - oder vice-versa.

Dir viel Erfolg!
#78: 11.11.2019 13:17 brotaufstrich
Von den Zahlen ließ sich Simon Cole von Barclays am Donnerstag noch beeindrucken und kam zur Bewertung Equal Weight und Kursziel 17,60; übers Wochenende ist Simon Cole in sich gegangen und hat das Kursziel gleich mal auf 14 mit underweight gesenkt.
Seite 1 von 912345