Sharkzone 8

Eröffnet von sharkrainer im Board Allgemein

Seitenlänge102030
Seite 1 von 57651234596019202880384048005760
#57642: 01.12.2021 12:28 Jorge4810
@truckerj (#57635)
wie siehst du Euro - USD ..... long
Tief bei 1,11.... gesehen?
Bin seit 1,1195 long .... Schau mer mal
#57641: 01.12.2021 10:37 Bubblebutt
Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los

Inflation höher und langwieriger als gedacht und nicht mal annähernd im prognostiziertem Zielbereich (wen wunderts ?), Geldhahn wird langsam zugedreht, Zinssteigerungen schwierig - ergo Realzinsen werden auf längere Zeit negativ bleiben.

Bei zumindest leicht steigenden Zinsen und Löhnen, teureren Vorprodukten und Transportkosten, wieder steigenden politischen Spannungen (innerhalb und außerhalb der EU) und Bremsspuren im privaten Konsum (der ärmere Teil der Bevölkerung ist schließlich besonders stark von stark steigenden Kosten besonders von Energie, Lebensmitteln und Mieten betroffen und wächst stetig an) wird es schwierig sein, die Gewinnprognosen der Unternehmen für 2023/24 aufrecht zu erhalten.

Also was tun?

In den USA ist man bereits drauf gekommen: Staatliche Infrastrukturmaßnahmen sollen es richten. Und in D wird man auch hier nachziehen (müssen). Damit kann man die Probleme zumindest (mal wieder) nach hinten verschieben.

Es wird langsam eng, denn die Notenbanken haben keinen großen Spielraum mehr. Noch einmal wird es keine tausende Milliarden an Geldsegen geben.

In der Geschichte waren dies oft Vorboten politischer Verwerfungen und kriegerischer Auseinandersetzungen.

Wollen wir hoffen, dass es diesmal anders kommt!

Ein Kommentar
(schließlich ist Weihnachtszeit und hier in ein paar Tagen Schlussikowski)
#57640: 01.12.2021 02:59 truckerj
@vogel5 (#57636)
In dem Chart fehlt mir ein Schlusskurs als Test des langjährigen Durchbruchs.
Muss nicht hin, keine Frage.

Gold schreibe ich noch nicht ab; kommt was, dann 1500.

Mein Thread:
http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=26830

Tippen Sie den DAX
#57639: 30.11.2021 17:33 chiro
Vom Verfasser oder vom Besitzer der Diskussion gelöscht.
#57638: 30.11.2021 17:16 Bubblebutt
@vogel5 (#57637)

Ein einziger Satz von Powell...
#57637: 30.11.2021 17:14 vogel5
Investment? Swingtrading auf Tageskerzenbasis, Kurzfristtrading?

Ganz banal: Hat alles zwei Seiten.

Na, ja, nicht ganz. Investment, kaufen und liegen lassen, geht heutzutage nicht mehr. Dazu werden die Märkte zu sehr manipuliert.

Swingtrading,. ok für mich.

Kurzfristitrading: Hit and run. Man bindet sein Geld nicht lang, hat kein Übernachtrisiko. Man muss dauernd vor dem PC sitzen (Ich denke es gibt viele Sachen, die weit schöner sind), hat mehr Kosten und Slippage zu verkraften (deshalb wird es auch von Chart- und Börsenindustrie so propagiert), ist oft Zufallsbewegungen ausgesetzt und meistens dort, wo nichts los ist.

Im Goldchart, da gab es ein Superrruzfristsignal short. Wer war schon zur rechten Zeit in diesem Chart, es hätte ENEL sein können, Samsung, EUR/CAD, Bobl, weiß der Geier was. Ist man beim Kurzfristtrading gerade dann da, wo es die schönsten Signale gibt?
Ich war gerade nicht da. :-(

Grüße
#57636: 30.11.2021 16:55 vogel5
@truckerj (#57635)

8000 ?

Geld ist zu billig dafür. Never fight the FED! Es sei denn, es passiert etwas, was noch niemand auf dem Zettel hat. Das wäre dann was Schlimmes.

Grüße
#57635: 30.11.2021 15:42 truckerj
@vogel5 (#57633)
Bei dem Chart würde ich übrigens auch die 8000 nochmal ganz stark als Ziel definieren wollen.

EUR//USD läuft, mal sehen ob schon Zeit zu prozyklieren. Tendenz ja mit Warten.

Aktienmärkte stehen vor erstem großen Down.

Brent hat es übel gebeutelt.

Mein Thread:
http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=26830

Tippen Sie den DAX
#57634: 30.11.2021 12:15 nunchakul1
@vogel5 (#57633)
Danke, super!
#57633: 30.11.2021 11:44 vogel5
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
Im Zuge der Lehman Bros. Pleite 2008 ging der Markt um 50% zurück. Übertrifft so manches Vorstellungsvermögen.

Die EZB-Dame scheint ratlos zu sein. Jens Weidmann wollte sich eventuell irgendetwas nicht mehr antun und ist zurück getreten.

Auf Grund dessen, dass viele Firmen zu Zombies geworden dadurch künstlich am Leben gehalten wurden/werden, weil sie ihre Kredite laufend verbilligen konnten, ist die Situation - besonders für die Banken - schon recht brisant. Ein Rückgang von den Höchstkursen aus gerechnet von 15 bis 20 Prozent erscheint daher nicht unmöglich. Allerdings lauert genügend anlagebereites Geld an der Seitenlinie, um dort zuzugreifen.

Ich zeige nur, was ich sehe, dazu braucht es ein paar Worte mehr als einen Prognosepfeil im Chart der vergessen ist, wenn er falsch war, was ja oft genug oder auch mal der Fall war. Mache keine Voraussagen. Schon aus Respect davor, weil jeder sein Geld selber verantworten muss, ob er will oder nicht.

Grüße

oder so? Egal.
Seite 1 von 57651234596019202880384048005760