Alle Analysen Mike Seidl GOLDUSD-23905332
11.09.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

GOLD - Schaffen die Bullen die Wende?

Während Gold am Dienstag seine erste Unterstützung angelaufen hat, offenbart NZDSGD am Widerstand die Wahrscheinlichkeit weiter sinkender Kurse. GBPCAD hingegen befindet sich vor der Trendfindung und hat Potential in beide Richtungen.

Gold sucht am Support die Richtung

Unterschrift
Nachdem Gold bei 1.557 USD für die Feinunze ein neues Jahreshoch geschrieben hat, ist der Wert etwas unter die Räder gekommen. Im gestrigen Tagesverlauf hat der Preisrückgang den ersten Auffangbereich bei 1.492 USD erreicht. Kommt es hier wie im August wieder zu erhöhter Nachfrage, könnten kurzfristige Zuwächse in Richtung Jahreshoch folgen. Als Zwischenstationen dienen zunächst die Tageshochs um 1.515 USD sowie 1.527 USD. Hält die Unterstützung nicht, befindet sich das nächste Unterstützungsband bei Kursen zwischen 1.453 USD und 1.431 USD.

GBPCAD vor neuem Aufwärtstrend

Unterschrift
Der Kursverlauf im GBPCAD offenbart aktuell drei wichtige Fakten. Erstens: Der im März gestartete Abwärtstrend ist gebrochen. Zweitens: Die Korrektur der trendbrechenden Bewegung hat inzwischen mit 1,59568 CAD ein höheres Tief hinterlassen. Drittens: Der Widerstand am Hoch der trendbrechenden Bewegung um 1,63500 CAD ist das Zünglein an der Waage. Schafft es der Markt über diese Marke anzusteigen, dient dem damit entstandenen Aufwärtstrend das nächste Korrekturhoch um 1,64500 CAD als Orientierung auf der Oberseite. Ein erneuter Abprall am aktuellen Widerstandslevel hingegen, bringt das Tagestief bei 1,61060 CAD bzw. das Zwischentief bei 1,59658 CAD als Pivotpunkte ins Spiel.

NZDSGD vor neuer Abwärtsphase

Unterschrift
Der Abwärtstrend im NZDSGD fand im Bereich von 0,87350 SGD in der vergangenen Woche den Boden für regressive Kurssteigerungen. Dieser Anstieg lief bis in den Widerstand um 0,88900 SGD. Hier formt sich eine Umkehrformation aus, die bei Bestätigung durch weitere Kursrückgänge den Start der progressiven Phase in Richtung Trendtief bei 0,87350 SGD einleitet. Dabei dienen die Tagestiefs zwischen 0,88036 SGD und 0,87856 SGD als Wegpunkte nach unten. Sollte es andererseits zu einer Ausdehnung der Korrektur mit Kursen über 0,88900 SGD kommen, stellt der Preisbereich um 0,89700 SGD den nächsten Widerstand.

Videobesprechung:

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE_Besprechungen an. Im Videoarchiv finden Sie die Aufzeichnungen über die Besprechungen der täglichen Analysen und Handelsideen.

Tickmill:

Ein preigekrönter Broker, bei dem der Erfolg seiner Kunden an erster Stelle steht. Hervorragende Konditionen, schnelle Ausführungen, keine Requotes sind nur einige Eigenschaften des FCA regulierten Brokers. Machen Sie sich auf der Website von Tickmill selbst ein Bild.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis:

70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.