Alle Analysen Mike Seidl DAX
01.09.2019

DAX mit neuem Aufwärtstrend in die neue Handelswoche

Zum Start der neuen Woche stellen sich die Fragen: Kann der Dax nach einen Wochengewinn von knapp 600 Punkten weiter zulegen? UND Wie groß ist das Abwärtspotential beim WTI und im USDJPY?

USDJPY mit hohem Potential in tiefer Korrektur

Unterschrift
Das große Bild im USDJPY ist weiterhin bärischer Natur. Nachdem das Jahrestief vom Januar im August egalisiert wurde, startete der Währung bei 104,449 JPY eine Gegenbewegung bis kurz unter das Ausbruchslevel bei 106,777 JPY. Die hier verlaufende fallende Trendlinie hat am Freitag erneut für Verkaufsdruck gesorgt. Weiter sinkende Kurse erhöhen die Wahrscheinlichkeit für eine neue Bewegung in Richtung Jahrestief bei 104,449 JPY. Zwischenstationen auf dem Weg nach untern bieten die Tagestiefs um 105,818 JPY bzw. 105,652 JPY. Auf der Oberseite stellen die Tageshochs um 106,679 JPY bzw. 106,997 JPY weitere Pivotpunkte im Sinne des laufenden Abwärtstrends dar.

DAX mit neuem Aufwärtstrend

Unterschrift
Knapp 600 Zähler oder gut 5,2 Prozent konnte der deutsche Leitindex Dax vom Eröffnungskurs bei 11.392 Punkten in der vergangenen Handelswoche zulegen. Ganz nebenbei hat sich ein Aufwärtstrend gebildet, der den bis dato vorherrschenden Abwärtstrend gebrochen hat. Nun stellt sich die Frage: Wie kann es weitergehen? Bleiben die Bullen am Ruder, stellt die Spanne der inversen SKS einen Zielbereich von gut 12.400 Punkten in Aussicht. Hier ist auch der Widerstandsbereich um 12.175 Punkte im Auge zu behalten. Auf der Unterseite bieten die Tagestiefs bei 11.841 und 11.629 Punkten – neben der um 11.860 Punkte verlaufenden Nackenlinie – zwei Anlaufmarken für ein Korrekturszenario.

WTI zeigt Schwäche an Widerstandslinie

Unterschrift
Notierungen im Bereich der kurzfristig fallenden Abwärtstrendlinie (blau markiert) haben am Freitag zum wiederholten Mal für Abgabedruck gesorgt. Spielt der Markt das bärische Szenario vom kleinen in das große Bild hinein, bieten die Unterstützungen an den jeweiligen Trendtiefs um 53,00 USD bzw. 50,50 USD Orientierung. Kurzfristige Anlaufbereiche stellen die Tagestiefs um 54,57 USD bzw. 53,71 USD. Steigenden Notierungen bietet der Staubereich zwischen 56,90 USD und 57,40 USD einen Widerstand.
V===Videobesprechung:=== Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE_Besprechungen an. Im Videoarchiv finden Sie die Aufzeichnungen über die Besprechungen der täglichen Analysen und Handelsideen.

Tickmill:

Ein preigekrönter Broker, bei dem der Erfolg seiner Kunden an erster Stelle steht. Hervorragende Konditionen, schnelle Ausführungen, keine Requotes sind nur einige Eigenschaften des FCA regulierten Brokers. Machen Sie sich auf der Website von Tickmill selbst ein Bild.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis:

70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.