Alle Analysen Stefan Salomon DAX
EURUSD

EURUSD Analyse: Senkt die EZB den Leitzins auf Negativniveau?

DAX

DAX – Hü und hott – Gap nach oben

DAX

DAX: Erholungen?

GOLDUSD-23905332

Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

FDAX

DAX-Future setzt Abwärtstrend fort

EURUSD

EUR/USD scheitert am Vorjahrestief und setzt Abwärtstrend fort

HDAX

HDAX: Ist der große DAX gut?

EURUSD

EURUSD Analyse: Trumps Spiel mit den Zöllen

SLV

SILBER - Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk!

BS1

WTI ÖL - Nächster Trade in Vorbereitung!

EURUSD

EUR/USD korrigiert im Abwärtstrend und testet Vorjahrestief

GLD

Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und kann über $1.500 schließen

FDAX

DAX-Future findet Unterstützung an 50% Korrektur

B-269U

Rohöl: WTI-Future testet Juni-Tief und prallt ab

DAX

DAX: Verhaltene Erholungen

EURUSD

Standortbestimmung für den 12.08.2019

INL

Wir Shorten INTEL!

DAX

DAX - SHORT Trade in Sichtweite!

SPX

S&P500 - Wir Shorten die nächste Abwärtslawine!

EURUSD

EURUSD Analyse: Eskalation im Handelsstreit?

GOLDUSD-23905332

GOLD - Wir sichern weiter Gewinne ab!

DAX

DAX: Die Bären drücken

GLD

Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

DAX

DAX-Future nach deutlichen Kurseinbruch im definierten Abwärtstrend

EURUSD

EUR/USD setzt Abwärtstrend fort und erreicht neues Jahrestief

22.07.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

DAX – Im Abwärtstrend seitwärts

In der vergangenen Woche präsentierte sich der DAX etwas schwächer. Zum Ende der Woche kam jedoch kein neuer Abgabedruck in den Markt, es setzte sich eine abwartende Haltung durch. Eine engere Range zwischen ca. 12.340 bis 12.200 Punkten bildete sich in den Stundenkerzen innerhalb eines Abwärtstrendkanals. Die Tendenz der vergangenen beiden Handelstage sollte sich zum Wochenauftakt fortsetzen. Die relevanten Daten in dieser Woche sind: Am Donnerstag ifo Geschäftsklima sowie EZB-PK sowie am Freitag USA-BIP. Auch das Thema Brexit rückt wieder in den Fokus der Anleger.

DAX – Tageskerzen
Der DAX ist weiterhin nach oben gedeckelt. Kurzfristig wäre eine Pendelbewegung zwischen ca. 12.340/50 bis 12.200 Punkten zu erwarten.
DAX (L&S) – Stundenkerzen
Der DAX wird bei ca. 12.260/70 Punkten taxiert. Letztlich ergibt sich ein Richtungssignal bei Ausbruch über ca. 12.350 Punkten in Verbindung mit einem Bruch der Abwärtstrendlinie mit Zielen bei ca. 12.400 bis 12.450 Punkten – ein Fall wider Erwarten unter 12.180 Punkten hingegen wäre negativ. Vorerst wäre jedoch von einer Pendelbewegung auszugehen, daher ist bei einem ersten Anlauf intraday an die 12.340 auf Verkaufssignale zu achten und ein erster Test der 12.210/12.190 auf Kaufsignale. Ein wiederholter Test der relevanten horizontalen Marken intraday wäre hingegen verbunden mit einer Breakchance.
Update gegen 12.30 Uhr im Youtube-Kanal.

Stefan Salomon Chartanalyst
www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts:www.guidants.com, www.bsb-software.de (Metastock by equis.com)

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.