Alle Analysen Karsten Kagels EURUSD
20.07.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

EUR/USD testet erneut das Vorjahrestief und Stützung im Bereich von 1,1200

Trend des Wochenchart: Seitwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Anfang 2017. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,1220.
Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) hat in der vergangenen Woche weiterhin im Kursbereich des Vorjahrestiefs bei 1,1215 Unterstützung gefunden und bewegt sich unter geringer Volatilität seitwärts. Wir blicken auf eine trendlose Seitwärtsbewegung.

Die im Chart eingezeichnete langfristige Aufwärtstrendlinie (grün) wurde bislang nicht unterschritten, was positiv zu werten ist.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung von EUR/USD?
Der EUR/USD Wochenchart ist neutral einzuschätzen. Die größte Wahrscheinlichkeit hat noch ein Kursanstieg zum Märzhoch bei 1,1448 bzw. eine Seitwärtsbewegung zwischen 1,1200 und 1,1400. Ein Trading-Kaufsignal würde generiert werden, wenn das 2-Wochenhoch bei 1,1285 überschritten wird. Es könnte dann Aufwärtspotential bis zum Junihoch bei 1,1412 vorliegen.

Das Chartbild würde sich deutlich verschlechtern, wenn das Tief der letzten drei Wochen bei 1,1193 und damit auch das Vorjahrestief bei 1,1215 unterschritten wird.

Das Jahrestief bei 1,1110 und die im Chart grün eingezeichnete aufwärts gerichtete Trendlinie sind dann die letzte Hürde, bevor das Chartbild auch langfristig auf negativ dreht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Einsam vor sich "hin traden" macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen diese Aufgabe zuverlässig abnimmt, ist mein Forex-Handelssignalservice perfekt für Sie:
Für kurze Zeit für 1,- Euro testen: https://www.kagels-trading.de/trading-signale/eur-usd-signale/

Erklärung nach § 85 WpHG

Der Verfasser erklärt, dass er selbst bzw. sein Arbeitgeber oder ein mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundener Dritter nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.