Alle Analysen Stefan Salomon DAX
DAX

DAX – Unterstützt, aber auch gedeckelt

GLD

DAX - XAUUSD - FGBX – Die Handelsideen für den 16.07.2019 by Tickmill

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf etwas fester und kann sich über $1.400 halten

DAX

DAX-Future korrigiert im Aufwärtstrend und fällt unter 12.500 Punkte zurück

EURUSD

EUR/USD stabilisiert sich am Vorjahrestief

BS1

WTI Öl - Wilder Ritt auf schwarzem Gold!

GOLDUSD-23905332

Gold: Aufbruch in neue Höhen?

DAX

DAX: Dow auf Allzeithoch, und der DAX…

EURUSD

Standortbestimmung für den 15.07.2019

NKFX

Nikkei: Trendhoch weiter in Sicht

GOLDUSD-23905332

Gold und Silber - Strukturelles Desaster!

DAX

DAX – Längere Seitwärtsbewegung voraus

USDCHF

USDCHF weiter mit starker Korrektur – Die Handelsideen für den 12.07.2019 by Tickmill

EURAUD

EURAUD - WTI - FGBS – Die Handelsideen für den 11.07.2019 by Tickmill

MCDF

MC Donald’s - Zum Mond und nie wieder zurück?

BS1

WTI Öl - weitere Zugewinne, wir bleiben Investiert!

DBM

WTI ÖL - Wir sind Long investiert!

EURUSD

EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung

DAX

DAX – Inselumkehr?

EURUSD

EURUSD vor dem Test des Trendtiefs

DAX

DAX – Gap in Gefahr

FEXD

EURO STOXX 50: Massiver Big Picture Breakout?

CADCHF

CADCHF an wichtigem Widerstand

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf etwas schwächer, schließt aber über $1.400

DAX

DAX-Future setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

12.07.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

DAX – Längere Seitwärtsbewegung voraus

In den vergangenen Wochen pendelte der DAX hin und her. Nach einer Bärenfalle Ende Mai/Anfang Juni konnte sich der DAX kräftig erholen. Im Zuge von Zinssenkungs-Hoffnungen und der Aussicht auf einen Burgfrieden im Handelskonflikt zwischen den US und China wurde die Marke von 12.600 Punkten erreicht. Hier fehlten jedoch Anschlusskäufe. Mit einer Rückkehr in die Range zwischen ca. 12.450 bis 11.850 Punkten muss der vorherige Ausbruch als Bullenfalle klassifiziert werden. Sowohl die jüngsten Gewinnwarnungen einzelner Unternehmen als auch die nachlassende Hoffnung auf eine kräftige Zinssenkung in den USA deckeln die Kauflaune. Weiterhin muss die Mehrheitsmeinung der Banken hinsichtlich der DAX-Entwicklung als Stimmungsdeckel gelten. So erwarten die Analysten der Banken den DAX Ende September bei 11.977 Punkten und zum Jahresende 2019 bei 12.115 Punkten, so die jüngste Umfrage der „Börsen-Zeitung“. Bei diesen Durchschnitts-Werten dürfte jedoch die Gewinnwarnung z.B. von BASF noch nicht enthalten sein. Ohne klare Aufhellung der konjunkturellen Situation scheint somit der Deckel auf dem DAX zu liegen. Im Umkehrschluss würden eine positive Überraschung und ein Anstieg im DAX über ca. 12.650 Punkten Handlungsbedarf bei den Pessimisten und Skeptikern auslösen. Zudem präsentieren sich die US-Indizes noch mit einer robusten Verfassung, die den DAX stützen sollte.
Charttechnisch allerdings hat sich die Situation mit der jüngsten Bullenfalle eingetrübt und eine Fortsetzung der seit April bestehenden Seitwärtsbewegung wäre zu favorisieren. Im kurzfristigen Bild der Tageskerzen ist der DAX noch bei 12.275 Punkten unterstützt und bei ca. 12.440 sowie 12.480 Punkten gedeckelt.

DAX – Tageskerzen
Inselumkehr im DAX deckelt. Die vorherige Aufwärtsbewegung mit teils langen weißen Kerzen stützt hingegen.
DAX (L&S) – Stundenkerzen
Die Eröffnung wird freundlich bei 12.380 Punkten erwartet. Im Bereich zwischen 12.320 bis 12.280 wäre auf Kaufsignale und im Bereich bei ca. 12.440/50 Punkten auf Verkaufssignale zu achten.
Update gegen 12.30 Uhr im Youtube-Kanal.

Stefan Salomon Chartanalyst
www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts:www.guidants.com

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.