Alle Analysen Philip Hopf AXPF
DAX

DAX – Unterstützt, aber auch gedeckelt

GLD

DAX - XAUUSD - FGBX – Die Handelsideen für den 16.07.2019 by Tickmill

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf etwas fester und kann sich über $1.400 halten

DAX

DAX-Future korrigiert im Aufwärtstrend und fällt unter 12.500 Punkte zurück

EURUSD

EUR/USD stabilisiert sich am Vorjahrestief

BS1

WTI Öl - Wilder Ritt auf schwarzem Gold!

GOLDUSD-23905332

Gold: Aufbruch in neue Höhen?

DAX

DAX: Dow auf Allzeithoch, und der DAX…

EURUSD

Standortbestimmung für den 15.07.2019

NKFX

Nikkei: Trendhoch weiter in Sicht

GOLDUSD-23905332

Gold und Silber - Strukturelles Desaster!

DAX

DAX – Längere Seitwärtsbewegung voraus

USDCHF

USDCHF weiter mit starker Korrektur – Die Handelsideen für den 12.07.2019 by Tickmill

EURAUD

EURAUD - WTI - FGBS – Die Handelsideen für den 11.07.2019 by Tickmill

MCDF

MC Donald’s - Zum Mond und nie wieder zurück?

BS1

WTI Öl - weitere Zugewinne, wir bleiben Investiert!

DBM

WTI ÖL - Wir sind Long investiert!

EURUSD

EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung

DAX

DAX – Inselumkehr?

EURUSD

EURUSD vor dem Test des Trendtiefs

DAX

DAX – Gap in Gefahr

FEXD

EURO STOXX 50: Massiver Big Picture Breakout?

CADCHF

CADCHF an wichtigem Widerstand

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf etwas schwächer, schließt aber über $1.400

DAX

DAX-Future setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

18.06.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

AMERICAN EXPRESS - Der Untergang der westlichen Welt…

…wird so schnell nicht kommen! Auch wenn dies quasi täglich seit 2012 von den Untergangspropheten angekündigt wird. Auch wenn die Amis noch höher verschuldet sind, als die Deutschen (siehe bitte hierzu unsere Visa-Analyse). Die Pro-Kopf-Verschuldung in den USA beträgt satte $40.000. Das meiste sind Hypothekenschulden, dicht gefolgt von Autokrediten, Studentenkrediten und Schulden bei Kreditkartenunternehmen. Menschen schon bis ins Rentenalter zu verschulden, sobald Sie die Universität durchschritten haben, hat System!

Ähnlich wie in Deutschland, handelt es sich vorwiegend um Konsumschulden, allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied: die Amerikaner müssen für ihre Bildung an Hochschulen selbst aufkommen. Die Studiengebühren sind verglichen mit unseren extrem hoch. Es ist keine Seltenheit, dass junge Menschen nach Abschluss ihres Studiums mit $150.000 Schulden im Kreuz ins Berufsleben starten.

Da reiben sich die Banken und natürlich auch die Kreditkartenunternehmen kräftig die Hände. Und mit Blick auf das Amex-Chart, müssen wir sagen: ja, das ist deutlich zu sehen!

Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 76%)
Wie am Schnürchen gezogen schrauben sich die Bullen durch das Chart nach oben. Wir sehen allerdings jetzt ein markantes Hoch auf uns zukommen. Platz räumen wir den Bullen noch bis etwa $131 ein, dann sollte aber vorerst Schluss sein mit dem ungebremsten Wachstum.
Was dann kommt, ist allerdings nur eine Zwischen-Korrektur-Phase, die wir für einen Einstieg nutzen werden. Es ist davon auszugehen, dass wir innerhalb unserer roten Box im Chart (siehe bitte unten) eine Trendwende sehen werden – wenn diese nicht schon erfolgt ist. Die Korrektur wird voraussichtlich bis in den Bereich um $103/$96 laufen. Dort schlagen wir dann zu.

Damit uns auf dem Weg abwärts nicht langweilig wird, legen wir mit Unterschreiten der $119.53 einen Short auf. Diesen werden wir am Ende der Korrektur in einen Gewinn verwandeln und diesen reinvestieren wir dann auf der Longseite mit Erreichen unseres gelben Kastens.

Szenario 2 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 24%)
Die Alternative müssen wir insoweit im Hinterkopf behalten, als dass sich für eine weitaus größere Korrektur, der Longeinstieg zeitlich und preislich etwas verschiebt und wir bis dahin noch mehr Gewinn aus unserem Short herausziehen.
Die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario steigt aber erst dann an, sollten wir die $93.08 auf der Unterseite sehen. Das halten wir aber aktuell für weitaus weniger wahrscheinlich, als das Szenario 1.
FAZIT

Es geht gegebenenfalls noch etwas rauf ($131), dann runter auf $103/$96. Dies werden wir wie oben im Text beschrieben dazu nutzen und legen mit unterschreiten der $119.53 einen Short auf. Diesen werden wir am Ende der Korrektur in einen Gewinn verwandeln. Sobald dann unser nächstes Ziel erreicht wird reinvestieren wir dann auf der Longseite mit Erreichen unseres gelben Zielbereichs. Wenn auch Sie alle Einstiegsbereiche für sämtliche Dow Jones 30 Werte erhalten wollen, kostenlose Anmeldung unter http://www.hkcmanagement.de

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.