Alle Analysen Philip Hopf JPMF
DAX

DAX – Freundliche Eröffnung

EURUSD

EURUSD: Hält der Boden stand?

DAX

DAX vor saisonal schwächster Jahresphase

DAX

DAX: Weiteres Nachgeben wahrscheinlich

DAX

DAX – Im Abwärtstrend seitwärts

EURGBP

EURGBP - Bringen sich die Bären in Stellung? – Die Handelsideen für den 22.07.2019 by Tickmill

EURUSD

Standortbestimmung für den 22.07.2019

GLD

Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

DAX

DAX-Future setzt Korrektur im Aufwärtstrend fort

DAX

DAX vor 20% Crash?

EURUSD

EUR/USD testet erneut das Vorjahrestief und Stützung im Bereich von 1,1200

DAX

DAX – Seitwärts an der 12.300

USDCHF

USDCHF - WTI – ASX200 – Die Handelsideen für den 19.07.2019 by Tickmill

GBPUSD

GBPUSD - EURAUD - GBPCHF – Die Handelsideen für den 18.07.2019 by Tickmill

DAX

DAX – Erholungen verkaufen

EURUSD

EURUSD Analyse: Trübe Konjunkturaussichten

DAX

DAX – Nur eine technische Erholung?

SLV

Extrem bullisches Momentum im Silber

DAX

DAX – Unterstützt, aber auch gedeckelt

GLD

DAX - XAUUSD - FGBX – Die Handelsideen für den 16.07.2019 by Tickmill

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf etwas fester und kann sich über $1.400 halten

DAX

DAX-Future korrigiert im Aufwärtstrend und fällt unter 12.500 Punkte zurück

EURUSD

EUR/USD stabilisiert sich am Vorjahrestief

BS1

WTI Öl - Wilder Ritt auf schwarzem Gold!

GOLDUSD-23905332

Gold: Aufbruch in neue Höhen?

08.05.2019
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

JPMorgan Chase - Dollars, Domino und viel tausend Feinunzen!

JPMorgan Chase, eine der weltgrößten Banken (laute Forbes das drittgrößte, an einer Börse gelistete Unternehmen), ist ein wichtiger Dominostein im Gesamtsystem. „Systemrelevant“, wie man heute so schön sagt. Mit anderen Worten, würde dieses Haus pleitegehen, würden wir einen finanziellen Winter erleben, der sich wie ein nuklearer Fallout über den gesamten Planeten mit Durchschlagskraft bis in Private niederschlagen würde. So gesehen, kann eigentlich langfristig überhaupt nichts schief gehen. Übrigens, sollte es zu einer Rezession kommen, wäre JPMorgan mit tausenden Feinunzen physischen Silbers bestens gerüstet. Man macht sich in New York dadurch unabhängiger vom Dollar – durchaus klug!

Was wir nun erwarten bei JPM haben wir in zwei Szenarien aufgeteilt und prozentual berechnet:

Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 70%)

Die Chancen stehen nun sehr gut, dass wir uns innerhalb einer sehr schönen, sich nachhaltig etablierenden Aufwärts-Bewegung befinden, die aktuell ein wichtiges Etappenziel erreicht hat: nämlich die zweite Aufwärts-Impuls-Welle 1, die jetzt lediglich zu einem gewissen, und völlig gesunden Teil, wieder zurückgenommen wird (als Zwischen-Korrektur-Welle 2). Diese Korrektur hat ihr Idealziel innerhalb unserer gelben Box im Chart bei etwa $104. Dort werden wir massiv nachkaufen. Auf dem Weg nach unten zu diesem Ziel werden wir ab Unterschreiten der $109.87 einen Hedge zünden.

Was wir jetzt nicht im Chart stehen haben, ist die Möglichkeit für eine weitere Ausdehnung der Welle 1 (lila) nach oben. Das würde für uns aktuell keinen Unterschied ergeben, außer dass noch etwas mehr Gewinn ins Depot fließt, bevor wir die Reise in die Abwärts-Welle 2 antreten. Die Struktur ist dieselbe. Wir werden aber für diesen Fall natürlich die Chartmarken aktualisieren, die für uns maßgeblich sind, um nach unten dementsprechend abzusichern.

Szenario 2 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 30%)

Ab $100.24 trübt sich das Chartbild allerdings ein und mit Unterschreiten der $98.09 werfen wir Szenario 1 rigoros über Bord zu Gunsten eines alternativen Abschlusses der großen Korrektur-Welle 4 erst bei $85/$80. Bei $98.09 schließen wir unsere Longposition und lassend den Short (Hedge) weiterlaufen, um den Gewinn am Boden der Welle 4 wieder auf der Longseite zu platzieren.
 

FAZIT

Für uns ergibt das Chartbild aktuell eine laufende Aufwärtsbewegung, die nur „kurz“ durch eine gesunde Korrektur-Welle 2 unterbrochen wird, an deren Boden (um $104) wir unsere bereits bestehende Longposition aufstocken werden. Ein Restrisiko für ein Abrutschen Richtung $85/$80 sehen wir zum jetzigen Zeitpunkt lediglich bei 20% Eintritts-Wahrscheinlichkeit.

Diese Großbank hat langfristig ordentliches Potential auf der Oberseite (aktuell auch in Warren Buffets Portfolio zu finden) mit Kurszielen jenseits der $200-Marke.

Bleiben Sie informiert und testen Sie unsere Aktienpakete für Cannabis, Rüstung und Dow Jones 30 Aktien kostenlos unter http://www.hkcmanagement.de


© Philip Hopf
Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co KG'''

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.