Alle Analysen Christian Henke DAX
EURUSD

EURUSD Forex Analyse – Rückblick und Ausblick für die kommende Handelswoche

EURUSD

Standortbestimmung für den 20.08.2018

DAX

DAX-Future nähert sich der 12.000 Punkte Marke

GLD

Goldpreis kann sich vom Wochentief deutlich erholen

EURUSD

Forex Analyse EURUSD Rückblick und Ausblick für die kommende Handelswoche

EURUSD

EUR/USD mit Reversal zum Wochenschluß

EURUSD

EURUSD-Analyse: Trumps nächster Gegner

EURUSD

Euro/USD Future auf Jahrestief

DAX

DAX: Trump spielt Roulette mit der Weltwirtschaft

EURUSD

Standortbestimmung für den 13.08.2018

DAX

DAX-Future zum Wochenschluss unter Druck

GLD

Goldpreis konsolidiert weiter über der $1200 Marke

EURUSD

EUR/USD bestätigt Abwärtstrend mit neuen Jahrestiefs

DAX

DAX: Vier Widerstände im Weg

Gold mit divergierender Gemengelage

DAX

DAX: 12.500 und 12.740 als entscheidende Marken

SLV

Handelsideen für den 06. August 2018 by Tickmill

CT

Baumwolle: Preis steigt weiter – Vorheriges Hoch als Ziel

EURUSD

Standortbestimmung für den 06.08.2018

DAX

DAX-Future im Wochenverlauf schwächer

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert

EURUSD

EUR/USD deutlich unter Druck und nähert sich dem Jahrestief

NZDCAD

Handelsideen für den 03. August 2018 by Tickmill

EURJPY

Handelsideen für den 02. August 2018 by Tickmill

EURPLN

Handelsideen für den 01. August 2018 by Tickmill

06.08.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

DAX: Vier Widerstände im Weg

Seit dem Rekordhoch im Januar dieses Jahres befindet sich der DAX auf dem Rückzug. Eine Besserung ist vorerst nicht zu erwarten. Der Grund dafür ist im Big Picture auf Monatsbasis zu finden. Gleich mehrere Widerstände versperren den Weg gen Norden.

Die erste Hürde, die es zurückzugewinnen gilt, ist der einfache 12-Monats-Durchschnitt bei aktuell 12.717 Punkten. Hierbei handelt es sich auch gleichzeitig um das mittlere Bollinger Band. Darüber wartet bei momentan 12.968 Zählern der seit Januar intakte Abwärtstrend auf die Bullen. Anschließend müssten die psychologische Marke bei 13.000 Punkten sowie das obere Bollinger Band bei zurzeit 13.049 Zählern bezwungen werden.

Gerade das obere Band spielt dann eine wichtige Rolle. Erst bei einem entsprechenden Schlusskurs darüber würde ein neues mittelfristiges Kaufsignal vorliegen. Ende März schloss der DAX unterhalb des unteren Bandes und hat damit ein bis zum heutigen Tag gültiges Ausstiegssignal geliefert.

Dem deutschen Leitindex bereiten vier Widerstände Probleme. Ein Test des einfachen 20-Monats-Durchschnitts bei aktuell 12.492 Punkten ist daher ein durchaus realistisches Szenario. Aber auch ein Rückzug bis zur waagerechten Trendlinie bei 12.390 Zählern und zum unteren Bollinger Band bei 12.385 Punkten kann zurzeit nicht ausgeschlossen werden. Darunter sollte es nach Möglichkeit nicht gehen. In diesem Fall könnte der aus dem Jahr 2009 stammende Aufwärtstrend bei momentan 12.185 Zählern ins Visier der Bären geraten.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.