Alle Analysen Karsten Kagels GLD
EURUSD

EURUSD Forex Analyse – Rückblick und Ausblick für die kommende Handelswoche

EURUSD

Standortbestimmung für den 20.08.2018

DAX

DAX-Future nähert sich der 12.000 Punkte Marke

GLD

Goldpreis kann sich vom Wochentief deutlich erholen

EURUSD

Forex Analyse EURUSD Rückblick und Ausblick für die kommende Handelswoche

EURUSD

EUR/USD mit Reversal zum Wochenschluß

EURUSD

EURUSD-Analyse: Trumps nächster Gegner

EURUSD

Euro/USD Future auf Jahrestief

DAX

DAX: Trump spielt Roulette mit der Weltwirtschaft

EURUSD

Standortbestimmung für den 13.08.2018

DAX

DAX-Future zum Wochenschluss unter Druck

GLD

Goldpreis konsolidiert weiter über der $1200 Marke

EURUSD

EUR/USD bestätigt Abwärtstrend mit neuen Jahrestiefs

DAX

DAX: Vier Widerstände im Weg

Gold mit divergierender Gemengelage

DAX

DAX: 12.500 und 12.740 als entscheidende Marken

SLV

Handelsideen für den 06. August 2018 by Tickmill

CT

Baumwolle: Preis steigt weiter – Vorheriges Hoch als Ziel

EURUSD

Standortbestimmung für den 06.08.2018

DAX

DAX-Future im Wochenverlauf schwächer

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert

EURUSD

EUR/USD deutlich unter Druck und nähert sich dem Jahrestief

NZDCAD

Handelsideen für den 03. August 2018 by Tickmill

EURJPY

Handelsideen für den 02. August 2018 by Tickmill

EURPLN

Handelsideen für den 01. August 2018 by Tickmill

04.08.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert

Trend des Wochencharts: Abwärts
Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Mitte 2015 bei einem letzten Kurs von $1221,9.
Goldpreis im etablierten Abwärtstrend
Der Goldpeis bewegt sich ausgehend von dem Jahreshoch bei $1369,4 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend. Grundsätzlich kann somit von einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung ausgegangen werden und das nächste Kursziel könnte das Julitief 2017 bei $1204 sein

Goldpreis konsolidiert oberhalb der Unterstützungszone
Der abgebildete Wochenchart zeigt die große Unterstützungszone im Bereich von $1190/$2015. Mit einem Wochentief bei 1210,7 wurde vor drei Wochen diese wichtige Unterstützungszone erstmalig seit 12 Monaten wieder getestet. Seitdem bewegt sich der Goldpreis seitwärts in einer Konsoldierung.

In der abgelaufenen Woche entwickelte sich ein sogenannter Außenstab, wobei das Vorwochenhoch kurz überschritten und das Vorwochentief kurz unterschritten wurde (Stop Fishing). Auch diese Entwicklung unterstreicht die kurzfristige Richtungslosigkeit des Goldpreises an.

Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises
Der abgebildete Wochenchart zeigt einen intakten Abwärtstrend, der grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit für einen weiter fallenden Goldpreis unterstützt.

Erst ein Kursanstieg über $1237,8 würde das negative Chartbild neutralisieren und könnte eine stärkere Kurserholung einleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

>>> PS: Ich lade Sie herzlich ein meine Kauf- und Verkaufssignale mit zu traden!

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.