Alle Analysen Karsten Kagels DAX
12.05.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Kann der DAX-Index die 13.000 Punkte nehmen?

Trend des Tagescharts: Aufwärts
Der abgebildete Tageschart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit November 2017 bei einem aktuellen Kurs von 13.001 Punkten. Wir blicken auf einen etablierten Aufwärtstrend, nachdem es in den letzten Wochen ausgehend von dem Märztief bei 11.726 eine kräftige Aufwärtsbewegung gegeben hat.



Aufwärtstrend des DAX-Index ist intakt
Wie wir im abgebildeten Tageschart sehen können, liegt ein intakter und mehrfach bestätigter Aufwärtstrend vor. Grundsätzlich kann also von weiter steigenden Kursen ausgegangen werden.

13.000 Punkte Marke als Widerstand?
In den letzten zwei Handelstagen wurde die psychologisch wichtige 13.000 Punkte Marke erreicht. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob sich hier ein stärkerer Widerstand entwickeln wird, der einen weiteren Kursanstieg aufhalten kann.

Kurse notieren über dem steigenden 20 Tage Gleitenden Durchschnitt
Der von uns genutzte Trendindikator ist der 20 Tage Gleitende Durchschnitt (blaue Linie im Chart), der aktuell bei 12.674 Punkten notiert und entsprechend der Kursentwicklung steigt.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Index
Solange der DAX-Index über dem Gleitenden Durchschnitt notiert, können wir von tendenziell weiter steigenden Kursen ausgehen. Möglicherweise befindet sich das nächste Kursziel am Februarhoch bei 13.301 Punkten. Aus kurzfristiger Sicht könnte die 13.000 Punkte Marke aber einen deutlichen Widerstand darstellen, der möglicherweise nicht im ersten Anlauf genommen wird.

Auch das aktuelle Monatstief bei 12.602 sollte nicht unterschritten werden, damit der Aufwärtstrend weiterhin als intakt angesehen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Kagels

>>> Gerne können Sie unsere DAX-Handelssignale für 14 Tage testen

Weitere Anleitungen verschiedener Experten gibt es auf dem Trader-Blog von kagels-trading.de.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.