Alle Analysen Henrik Becker EURJPY
15.04.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Euro/JPY: Aufwärtsbewegung noch intakt!

Ausblick:

Der Euro bildet seit Mitte vergangenen Jahres ein größeres Triangle (a-b-c-d-e) als Welle (iv) aus. Diese Konstellation ist für eine „B“ eher typisch als selten und auch der innere Aufbau bestätigt diese Annah-me. Aktuell befindet sich das Währungspaar in Welle (d) und wird im Verlauf dieser, in den meisten Fällen kleinen, Welle an den kommen-den Tagen weiter leicht steigen. Viel Raum steht dabei nicht zur Verfü-gung, maximal bis zum Widerstand bei 135.54 ¥ (0.76 Retracement) kann die kleine Rallye verlaufen. Ganz so stark sehe ich (d) sich nicht darstellen. Vielmehr sollte sich die obere Trianglelinie als resident genug erweisen, um einen weiterführenden Anstieg zu verhindern.
Die sich anschließende (e) wird wieder leichten Verkaufsdruck auf den Euro ausüben, wobei der Preisdruck nicht wesentlich über die untere Trendlinie hinausreichen wird. Erst der Bruch des größeren 0.38 Ret-racements (126.59 ¥) würde das dargestellte Szenario in deutliche Erklärungsnot bringen, um es vorsichtig auszudrücken. Nach Abschluß von (iv) schließt sich mit Welle (v; im Chart nicht dargestellt) der soge-nannte Thrust an. Im Verlauf dieser in aller Regel sehr dynamischen Bewegung wird der Euro wieder deutlich steigen, wobei ich die Kurszie-le aus bestimmten Gründen heraus jetzt noch nicht benennen kann.

Fazit:

Der Euro formt momentan noch eine Korrektur aus, deren Abschluß bereits für die kommenden 2-3 Wochen zu erwarten ist. Oberhalb von 135.54 ¥ (0.76 Retracement) würde sich ein kleines Kaufsignal erge-ben. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.38 Retracement bei 126.59 ¥ ab.

Henrik Becker

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.