Alle Analysen Karsten Kagels XAUUSD
DAX

DAX – Hängepartie im Markt

EURJPY

DOW30 - EURJPY - AUDCHF – Die Handelsideen für den 26.03.2019 by Tickmill

DAX

Geht dem DAX die Puste aus?

DAX

DAX: Aufhellung erst wieder ab der 11.580er-Marke

DAX

DAX – Schwache Eröffnung

EURUSD

EURUSD - GBPJPY - XAGUSD – Die Handelsideen für den 25.03.2019 by Tickmill

EURUSD

Standortbestimmung für den 25.03.2019

GLD

Goldpreis kann sich über $1.300 halten und setzt Aufwärtstrend fort

DAX

DAX-Future erreicht 200 Tage Linie und stürzt ab

EURUSD

EUR/USD vor neuer Abwärtsbewegung?

EURGBP

Euro/GBP: Vorbereitungen laufen nach Plan!

EURUSD

Euro/USD: Der Boden nimmt Gestalt an!

DAX

DAX – Wie im Lehrbuch

EURCAD

EURCAD - GBPAUD - NZDUSD – Die Handelsideen für den 22.03.2019 by Tickmill

USDJPY

USDJPY - EURAUD - EURSGD – Die Handelsideen für den 21.03.2019 by Tickmill

DAX

DAX – Sonnenuntergang

EURUSD

EURUSD Analyse: EU-Gipfel entscheidet über Brexit-Verschiebung

DAX

DAX – Abprall an der 200-Tagelinie

GLD

XAUUSD - AUDNZD - EURJPY – Die Handelsideen für den 20.03.2019 by Tickmill

DAX

DAX – Abwartende Haltung

EURSEK

ASX - USDTRY - EURSEK – Die Handelsideen für den 19.03.2019 by Tickmill

FDAX

DAX: Aufwärtsimpuls läuft weiter

DAX

DAX: Schon über 10 Prozent plus seit Jahresbeginn

DAX

DAX – Freundliche Woche voraus?

CADJPY

CADJPY - NIKKEI - GBPJPY – Die Handelsideen für den 18.03.2019

14.04.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Goldpreis erreicht neues Jahreshoch

Trend des Wochencharts: Seitwärts/Aufwärts
Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit März 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.348,6.

Externes Bild - Anklicken zum Anzeigen

Goldpreis im Wochenchart seit 12 Wochen in Trading Range
Der Goldpreis bewegt sich seit 12 in einer ausgeprägten Konsolidierung zwischen $1.300 und $1.370, wie man im Chart anhand der grau hinterlegten Fläche sehen kann. Es liegt also ein Seitwärtstrend vor.

Wochen-Kurskerze erreicht neues Jahreshoch
Der Goldpreis erreichte in dieser Woche ein neues Jahreshoch bei $1.369,4, wobei auch das Vorjahreshoch bei $1.362,4 kurz überschritten wurde. Die Kursgewinne konnten aber nicht gehalten werden, so dass der Goldpreis auf Wochenschlußbasis wieder zurück in die Trading Range fiel.

Aufwärtstrendlinie getestet
Die relevante Aufwärtstrendlinie verbindet das Tief von Dezember 2016 mit dem Tief auf Juli 2017. Vor vier Wochen wurde diese Aufwärtstrendlinie erfolgreich getestet, was postiv zu werten ist.

Goldpreis testet den 20-Wochen GD
Der Goldpreis hat vor vier Wochen erneut die leicht steigende blaue Linie des 20-Wochen Gleitenden Durchschnitt (GD) von oben getestet und konnte sich seitdem wieder deutlich davon entfernen, was positiv zu werten ist.

Der grüne Linie des 50-Wochen-GD ist weiter am steigen und der Goldpreis bewegt sich darüber.

Der sehr langfristig angelegte 200 Wochen GD bewegt sich seitwärts und notiert aktuell bei $1.235,6 (braue Linie im Chart).

Aus Sicht dieser Trendindikatoren liegt ein positives Chartbild vor und tendenziell weiter steigende Kurse sind wahrscheinlich.

Fazit unserer Chartanalyse:
Der abgebildete Wochenchart kann als verhalten positiv eingeschätzt werden.

Vermutlich liegt weiteres Aufwärtspotential für den Goldpreis vor, welches zunächst bis zum Hoch des Jahres 2016 bei $1.377,5 und dann bis zum Hoch des Jahres 2014 bei $1.392,6 führen könnte.

Erst ein Wochenschlußkurs unter der wichtigen $1.300 Marke würde das verhalten positive Chartbild neutralisieren.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Kagels

>>> Zu unserem Gold- und Silberaktien-Report (Kaufsignale für Gold- und Silberaktien.)

Für weitere Informationen lesen Sie gerne die Artikel auf unserer Seite..

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.