Alle Analysen Henrik Becker FGBL
EURUSD

Standortbestimmung für den 10.12.2018

DAX

DAX-Future setzt Abwärtstrend fort und erreicht neues Jahrestief

GLD

Goldpreis zeigt Stärke und durchbricht 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

EURUSD

EUR/USD konsolidiert weiter am 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

EURAUD

EURAUD – BTCUSD – SMI – Die Handelsideen für den 07. Dezember 2018 by Tickmill

SLV

Silber: Ausbruch könnte folgen – Support um 14 US-Dollar

GBPNZD

FTSE100 – GBPNZD – USDTRY – Die Handelsideen für den 06. Dezember 2018 by Tickmill

GLD

XAUUSD – USDCAD – EURNZD – Die Handelsideen für den 05. Dezember 2018 by Tickmill

EURCHF

EURCHF – USDMXN – Nikkei – Die Handelsideen für den 04. Dezember 2018 by Tickmill

DAX

DAX mit kritischen Signalen

DAX

DAX: Der Deckel ist drauf

DAX

DAX – USDCHF – EURGBP – Die Handelsideen für den 03. Dezember 2018 by Tickmill

GLD

Goldpreis testet 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

EURUSD

EUR/USD notiert weiter am 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

DAX

DAX-Future notiert weiter unter dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

DWD

Diese Aktie kauft Warren Buffett jetzt!

CADCHF

CADCHF – NZDUSD – MIB – Die Handelsideen für den 30. November 2018 by Tickmill

GBPUSD

Nasdaq100 – XAUUSD – GBPUSD – Die Handelsideen für den 29. November 2018 by Tickmill

EURUSD

EURUSD Analyse: Großbritannien und EU einigen sich auf Eckpunkte

GBPJPY

Nikkei – GBPJPY – AUDUSD – Die Handelsideen für den 28. November 2018 by Tickmill

EURGBP

S&P500 – WTI – EURGBP – Die Handelsideen für den 27. November 2018 by Tickmill

BUND

Europäisches Zinsbarometer sucht Richtung

DAX

DAX: Kurzes Durchatmen

FESX

Stoxx50 – AUDUSD – USDCAD – Die Handelsideen für den 26. November 2018 by Tickmill

DAX

DAX-Future findet Unterstützung an der 11.000 Punkte Marke

08.04.2018
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Bund-Future: Tief im Korrekturmodus gefangen!

Der Rentenkontrakt konnte die positive Performance der vergangenen Wochen nicht weiter fortsetzen, wenngleich größere Rückschläge auch nicht zu verzeichnen waren. Damit hat der Bund Future meine letzte Prognose weitestgehend nachvollzogen. Dieser folgend befindet sich der Rentenindex in einer größeren Korrektur und hier lediglich in deren Anfangsphase. Wie der obere Chart es zeigt, wird uns dieser Zustand noch lange Zeit erhalten bleiben. Es besteht sogar die Möglichkeit einer Trendwende auf hoher Ebene, auf ganz hoher Ebene.

Ausblick:

Aktuell bildet der Bund Future noch Welle (C) der großen ABC-Formation, welche sich hier als ZigZag ausbildet, aus. Im Verlauf dieser zwingend fünfteiligen Welle wird sich an den kommenden Tagen weite-rer Druck aufbauen, in dessen Folge sich ein Anlauf an das 1.00 Ret-racement bei 155.08 Prozent einstellen wird. Den unvermittelten Bruch dieser existenziell bedeutsamen Unterstützung erwarte ich ebenso wenig wie das ungehinderte Überschreiten des 0.62 Retracements (160.93 Prozent) auf der gegenüberliegenden Seite.
Allem Anschein nach bildet sich ein Diagonalimpuls als Wellenab-schluß, in dessen Welle (4) sich der Index derzeit noch aufhält, aus. Für die sich anschließenden Tage erwarte ich einen deutlich nachge-benden Bund Future, allerdings auch keine Dramatisierung der Aus-gangslage. Im Großen und Ganzen wird sich der Index an das von mir zuvor beschriebene Szenario halten und mit Überraschungen eher sparsam umgehen.
Erst nach erfolgtem Abschluß von (C) ist von einer größeren Erho-lungsphase auszugehen, mehr aber auch nicht. Eine Wendung hin zu einem neuen Aufwärtstrend kann ich dem Chartbild momentan nicht entnehmen.

Fazit:

Aufgrund der Tatsache, daß sich der Bund Future sehr tief im Korrek-turmodus mehrerer Ebenen befindet, ist ein erneutes Kaufsignal nicht zu benennen. Daher rate ich, übergreifend auf alle Zeitebenen, von erneuten Engagements in den Index ab. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 1.00 Retracement bei 155.08 Prozent ab.

Henrik Becker

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.