Alle Analysen Henrik Becker EURUSD
08.01.2018

Noch ist die Kuh nicht vom Eis!

Der Euro hat über den Jahreswechsel hinweg meine Prognose durch den stattgefundenen Anstieg nachvollzogen, dennoch habe ich mich zur Umstellung meiner Wellenzählung entschieden. Grund hierfür ist das für eine Impulswelle etwas unorthodoxe Verhalten, um es vorsichtig auszudrücken. Grundlegendes hat sich auch in der abgeänderten Version nicht verändert, wie Sie es den Charts entnehmen können. Der obere Langzeitchart stammt vom August vergangenen Jahres und hat im Grunde nichts an Aktualität verloren.

Ausblick:

Der Euro bildet gegenüber dem USD ein größeres dominantes Triangle (a-b-c-d-e) aus. Diese Formation dient, wie bisher auch, der Ausbildung von Welle (b) der abc-Formation. Diese Formation verkörpert die übergeordnete Welle (4) und bestätigt damit den immer noch intakten Aufwärtstrend. Aktuell befindet sich das Währungspaar in Welle (c) des Triangles und kann im Zuge dieser Welle noch bis zur 2.62-Linie bei 1.2111 $ steigen. Selbst ein leichtes Überschreiten wäre denkbar aber nicht zwingend; sollte dennoch nicht als Kaufsignal interpretiert werden.
Danach wird sich eine kleine Korrektur (d) einstellen, in deren Verlauf der Euro wieder bis zur unteren Trendlinie fällt. Das Ziel von (b) wird oberhalb der zuvor erwähnten Widerstandslinie liegen, wobei ein extensives Überschreiten nicht zu erwarten ist. Gleichfalls wird die auf das Triangle folgende und finale Welle (c) keine dramatische Bewegung hervorrufen.
In aller Regel verhält sich eine „C“ in Kurs und Zeit ähnlich wie Welle „A“. Im Chart wäre damit der Lauf bis zur 1.00-Linie bei aktuell 1.1749 $ begründet. Erst nach Abschluß von (4) kann die sich anschließende (5) den Trend wieder aufnehmen und den Euro deutlich über dem 0.50 Retracement (1.2029 $) etablieren. Gefahren für das beschriebene Szenario würden erst mit Unterschreiten der Unterstützung bei 1.1749 $ die Bühne betreten.

Fazit:

Der Euro bildet derzeit noch eine Korrektur als Bestandteil des immer noch intakten Aufwärtstrends aus. Daher rate ich aktuell noch von Engagements in den Euro ab. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.50, spätestens auf dem 1.00 Retracement (1.1819 / 1.1749 $) ab.

Hier haben Sie die Möglichkeit die aktuellste Ausgabe meines Börsenbriefes einzusehen oder auch zu downloaden.
https://www.vtad.de/node/13754

Mit freundlichen Grüßen
Henrik Becker

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.