Alle Analysen Cord Uebermuth N8Z1
DAX

DAX – Vorbörslich fester – gelingt der Ausbruch?

EURUSD-23905331

EURUSD – Stoxx50 – EURGBP – Die Handelsideen für den 18.01.2019 by Tickmill

DAX

DAX – Vorbörslich etwas schwächer

AUDUSD

AUDUSD – EURMXN – USDCHF – Die Handelsideen für den 17.01.2019 by Tickmill

SDXP

SDAX | Zeit, sich mal wieder um den Kleinen zu kümmern

EURUSD-23905331

EURUSD Analyse: Großbritannien stimmt gegen EU-Deal

DAX

DAX – Rangetrading mit Chancen

XAUUSDOZ/LP

WTI – XAUUSD – USDJPY – Die Handelsideen für den 16.01.2019 by Tickmill

DAX

DAX – Brexit – na und!

AUDCHF

AUDCHF – EURTRY – USDCNH – Die Handelsideen für den 15.01.2019 by Tickmill

TS1

WTI-Future mit technischer Erholung

DAX

DAX: Heißes Market-Event am Dienstag!

DAX

DAX – Erholungen verkaufen?

USDCAD

Nikkei – USDCAD – EURGBP – Die Handelsideen für den 14.01.2019 by Tickmill

FDAX

Bodenbildung beim DAX?

EURUSD-23905331

Euro/USD Langzeit: Auf zu neuen Ufern!

GLD

Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert

DAX

DAX-Future setzt Kurserholung im Abwärtstrend fort

EURUSD-23905331

EUR/USD kann Kursgewinne nicht halten

CADJPY

SMI200 – CADJPY – USDRUB – Die Handelsideen für den 10.01.2019 by Tickmill

EURUSD-23905331

EURUSD – NZDCAD – ASX200 – Die Handelsideen für den 10.01.2019 by Tickmill

GBPUSD

GBPUSD – USDJPY – XAGUSD – Die Handelsideen für den 09.01.2019 by Tickmill

GLD

Kommt eine Konsolidierung beim Gold – Die Handelsideen für den 08.01.2019 by Tickmill

DAX

DAX – EURGBP – USDCAD – Die Handelsideen für den 07.01.2019 by Tickmill

WAF

Siltronic AG: Kommt jetzt das dicke Ende?

16.06.2013
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Mineral Hill Industries - vom Pennystock zum Überflieger?

Der Mother Lode Gold Belt und das Yuba River System

Vorgeschichte und Erdgeschichtliche Zusammenhänge


Es ist rund 100 Millionen Jahre her als jene - durch den Vorschub der pazifischen Platte in die nordamerikanische Platte - rund 1000 Meter hohen Gebirgsgipfel der Sierra in den heutigen Vereinigten Staaten von Amerika entstanden sind, welche nach dem Auseinanderbrechen des Urkontinents Pangaea vor rund 150 Millionen Jahre im Zeitalter des Jura später in Kalifornien den berühmten Mother Lode Gold Belt formten – eine gewaltige geologische Formation mit zahlreichen hochgradigen Goldlagerstätten und ehemaligen world class deposits.

Bei diesem über Jahrmillionen sich erstreckenden plattentektonischen Prozess wurden nach Auffassung von Paläogeologen riesige goldhaltige Quartzadersysteme und Erzgänge durch entsprechende Faltung der nordamerikanischen Platte an die Erdoberfläche befördert.

In den folgenden rund 40 Millionen Jahren, als noch die Dinosaurier die Erde bevölkerten, sorgten die Prozesse der Erosion und Verwitterung für eine allmähliche Freilegung dieser im Gestein fixierten riesigen Goldquartzadersysteme, die im Laufe von Millionen von Jahren schliesslich langsam erodierten und in den Flüssen und Seen der Landschaft unter einer dicken Schicht Quartzkies bedeckt wurden und Formationen bildeten, welche man heute als „white channels“ umschreibt.

Diese rund 38-65 Millionen Jahre alten „white channels“ sind nach Einschätzung von Geologen wahrscheinlich vorvulkanischen Ursprungs und stammen aus einer Zeit in welcher der heutige Mother Lode Gold Belt in den USA ein flaches Land mit zahlreichen Flusstälern, Lagunen und Seen und subtropischem Klima war. So, wie in der nachfolgenden Zeichnung von Heinrich Harder dargestellt, könnte es in etwa in der Kreidezeit im heutigen Mother Lode Gold Belt in den USA ausgesehen haben:
Unterschrift
Hadrosaurus - gezeichnet von Heinrich Harder 1916

Die über Millionen von Jahren anhaltende lange Abscheidungsperiode des Goldes aus den anfangs rund 1000 Meter hohen Gebirgszonen der nahegelegenen Sierra im Westen der USA, welche das Gold durch langsame Erosion über die Flussläufe in den heutigen Mother Lode Gold Belt spülten, führte in erdgeschichtlicher Frühzeit zur Freisetzung und Sedimentation enormer Mengen von Gold in den Seen und Flüssen dieser Region, welche sich dadurch im Laufe von Jahrmillionen zu ansehnlichen Goldlagerstätten innerhalb des Mother Lode Gold Belt entwickelten.

An einer dieser aluvialen Goldlagerstätten befindet sich heute die Liberty Hill Goldmine in den USA, welche ebenfalls von jenen „Channels“ des erdgeschichtlichen Tertiär durchzogen wird und die darauf hindeuten, dass vor rund 65 Millionen Jahren sich dort, wo heute die Liberty Hill Goldmine steht, ein rund 180 bis 200 Meter breiter Fluss langsam und gemächlich - von Norden aus kommend - über geologisch sehr lange Zeit - seinen Weg bahnte, während ein weiterer Fluss aus Nordosten den Fluss kreuzte und sich mit ihm im heutigen „Dutch Flat“ vereinte - einer Kleinstadt nicht unweit der Liberty Hill Goldmine, welche Mineral Hill Industries zusammen mit dem Joint Venture Partner Meico, in Nevada County zukünftig zu einer pofitabel arbeitenden "low cost mine" weiterentwickeln will.

Es war eine Zeit, in der in der heutigen Region rund um den Yuba River Channel subtropisches Klima geherrscht haben muss und eine Fluss und Seenlandschaft das Bild der Region prägte. Diese alten Flusssysteme funktionierten vermutlich über Millionen von Jahren wie gigantische natürliche Goldwaschrinnen für das Gold, welches die Wassermassen aus den erodierenden Gebirgszügen der Sierra über eine ebenso lange Zeitspanne in die Flussbetten transportierte, wo sie schliesslich im Lauf der Zeit immer stärker in meterhohen Schichten sedimentierten und zurückgehalten wurden. In genau diesen alten geologischen Strukturen findet man heute die vor Jahr Millionen angereicherten Überreste dieser Goldhaltigen Quartsadersysteme als aluviale Goldablagerungen in den sogenannten eher goldärmeren "upper gravels" und den besonders goldhaltigen "lower gravels" als Teile des sogneannten Ancestral Yuba River Systems.

Über diese alten Flussbette und Goldlagerstätten des Yuba River Systems veröffentlichte der US-Geological Survey (USGS) schliesslich 1974 eine ausführliche Studie, die heute kaum noch bekannt sein dürfte. In dieser Studie des USGS mit dem Titel "Gold-Bearing Gravel of the Ancestral Yuba River, Sierra Nevada, California" heisst es unter anderem:

„Enormous quantities of unmined gold-bearing gravel are present on the interstream divides between the Middle Yuba River and the North Fork of the American River.”

Bemerkenswert ist, dass eine ganze Reihe von Goldlagerstätten in Nevada County wegen eines Gerichtsurteils im Jahre 1884, der sogenanten Saywer Descision, bis heute nicht oder nur eingeschränkt ausgebeutet worden sind und daher vielfach in der Vergangenheit nach 1884 unangetatest geblieben sind. Das US Geological Survey schreibt in seiner vor fast 40 Jahren veröffentlichen obengenannten Studie daher:

“A large resource of gold remains in the unexploited alluvial gravels of the ancestral Yuba River owing to an inability in earlier times to extract the gold without degradation of the downstream environment. Assessment of this untapped resource, and, hopefully, the development of acceptable techniques to extract the gold were the main foci of this study. The amount, distribution, and physical character of the gold in these placers had not been fully known, and the bedrock source of it needed additional study. These deposits record an important chapter in the history of the Sierra Nevada region.”

Die Liberty Hill Goldmine

In dem Bericht des USGS wurden so dann auch die in den Untersuchungen festgestellten relativ hohen Goldgehalte in der Liberty Hill Goldmine explizit hervorgehoben. Es heisst hierzu - Zitat:

„The relatively high values at Liberty HilL French Corral, and Smartville probably can be attributed to the almost exclusive presence of the lower gravel at those places. The thick low-grade upper gravel prevalent in many of the other areas was virtually absent at these localities.”

Das folgende Bild zeigt - mit freundlicher Genehmigung von Mineral Hill Industries- exemplarisch einen nur sehr kleinen Ausschnitt der für die Region typischen Placer Gold und Gold Mikrokluster aus der rund 1000 Hektar (2500 Acre) grossen und 127 Claims umfassenden Liberty Hill Liegenschaft, wie sie vom Joint Venture Partner Meico gewonnen wurden.
Unterschrift
Erwähnenswert ist hierbei, dass einer Studie von Wells zufolge, die im Auftrag des US-Innenministeriums im Jahre 1969 erstellt wurde, der Feingoldgehalt von Placer Gold in Kalifornien im Median bei einem 885´er Feingoldanteil liegt, was ebenfalls als hoch anzusehen ist und für eine wirtschaftliche sinnvolle Nutzung der Liegenschaften in der Region in Zukunft spricht.

Mineral Hill und seine Lithium Liegenschaften

Neben der Liberty Hill Goldmine und dem damit verbundenen Joint Venture mit Meico, verfügt Mineral Hill Industries über weitere interessante Lithium Projekte, die beachtenswert sind. So gehören, dazu unter anderem diverse Lithiumliegenschaften in Quebec/Kanada, wovon die "Canada & Mc-Neely Lithium Claims" nur einige hundert Meter von den Liegenschaften von Canada Lithium entfernt liegen und eine Fortsetzung der Lithium Claims der "Canada Lithium Mine" darstellen.

Canada Lithium ist inzwischen dabei bis zum Jahresende zum viertgrössten Lithiumproduzenten der Welt aufzusteigen. Die Lithiumliegenschaften von Mineral Hill Industries sind zudem bereits NI-43101 konform untersucht und exploriert worden und reich an Spodumen.
Hier bieten sich für die Zukunft - mit Blick auf die zukünftig weiter stetig zunehmenden Bedeutung der Elektromobilität in den Gesellschaften dieser Welt - für Anleger mit längerfristigen Anlagehorizont weitere interessante Perspektiven.

Denn die Lithium-Claims von MIneral Hill Industries weisen äusserst vielversprechende Entwicklungspotentiale auf und bieten somit gute Chancen bei in Zukunft steigender weltweiter Nachfrage nach Lithium entsprechend an einer solchen Entwicklung zu partizipieren und einen entsprechenden return of investment zu einem späteren Zeitpunkt für das Unternehmen und seine Aktionäre zu generieren - vor allem wenn die Preise für Lithiumcarbonat zukünftig weiter anziehen sollten.

Unternehmensziele

  • Fokussierung auf den Produktionsstart der Liberty Hill Goldmine: Im Fokus des Unternehmens steht derzeit das Minenprojekt rund um die Liberty Hill Goldmine in Nevada County, welches in naher Zukunft in Produktion gebracht werden soll, sobald die US-Behörden die Betriebsgenehmigung für den Minenbetrieb erteilt haben. Damit soll erreicht werden für die Aktionäre des Unternehmens einen entsprechenden Mehrwert zu generieren. Aus diesem Grund wird inzwischen die zügige Erteilung einer Betriebsgenehmigung für die Wiederaufnahme des Minenbetriebes in der Liberty Hill Goldmine angestrebt. Entsprechende Gespräche mit den kalifornischen Behörden sind diesbezüglich sehr weit vorangeschritten und lassen eine baldigen Betriebsgenehmigung wahrscheinlich erscheinen.
  • Generierung eines kontinuierlichen Cash Flows, sobald die Probeförderung in der Goldmine ökonomisch verwertbare Goldgehalte nachweist und anschliessend eine Ausweitung der Produktion auf die gesamte rund 1000 Hektar grosse Liegenschaft. Hierzu sei angemerkt, dass für einen profitablen Minenbetrieb mit geringen Cash Kosten pro Unze sich alluviale Goldlagerstätten, wie sie für die Liberty Hill Goldmine angenommen werden, besonders gut eignen, da diese sich in aller Regel wesentlich preiswerter als hardrock Gold Deposite abbauen und somit kostengünstig verarbeiten lassen.
  • Instandsetzung der Produktionsanlagen in der Liberty Hill Goldmine zum Zwecke der Steigerung der Goldproduktion, sobald die ökonomische Verwertbarkeit der Liegenschaft sich bestätigt hat. Die Infrastruktur, wie die Zuwegung bis hin zur Produktionsanlage für die Goldgewinnung sind bereits verfügbar und müssen nicht noch extra angelegt werden. Es kann mit geringem Mittelaufwand voraussichtlich innerhalb weniger Wochen die gesamte Anlage und Mine in Betrieb genommen werden, so dass bei einem initial geplanten Durchsatz von zunächst 2000 Kubikyards am Tag später im weiteren Verlauf des Betriebes eine Steigerung der des täglichen Durchsatzes auf der eigenen Produktionsanlage auf bis zu 4000 Kubikyards (3600m³) angestrebt wird, welche die Erträge aus der Goldmine weiter steigern sollte. Es ist als wahrscheinlich anzunehmen, dass bereits der Probebetrieb der Mine einen ausreichend hohen Cash flow generieren wird, der sowohl die Kosten, als auch zuvor eingegange finanzielle Verpflichtungen aus der Vergangenheit begleicht und damit in der Zukunft eine signifikante Verbesserung der Ertragslage bei dem Unternehmen nach sich zieht.
  • Nachhaltige Steigerung der Erträge und Erlöse aus der Liberty Hill Goldmine durch kontinuierliche Steigerung des täglichen Durchsatzes der bereits installierten Produktionsanlage auf bis zu 4000 Kubikyards am Tag, sobald sich nach dem Produktionsstart zeigt, dass die ökonomische Verwertbarkeit der Liegenschaft gewährleistet ist.
  • Niedrige Cashkosten je Unze Gold: Das Unternehmen wird bestrebt sein, die vermutlich bereits zum Produktionsstart bestehenden sehr niedrigen Cashkosten je Unze bei der weiteren Ausweitung der Goldförderung auf der Liegenschaft im unteren dreistelligen Dollarbereich zu halten, sofern die wirtschaftliche Nutzung der Liegenschaft nach einem geplanten Probebetrieb gewährleistet ist. Damit sollten - neben möglichen Marktlager bedingten Gewinnen, den sogenannten windfall profits, durch andere Erze oder Mineralien, die als Nebenprodukte anfallen können - entsprechend hohe Gewinnmargen erzielt werden, welche das Unternehmenswachstum und damit den Unternehmenswert in Zukunft deutlich beschleunigen dürften.
  • Minimierung finanzieller Risiken und Unwägbarkeiten. Hier sind z.B. durch mögliche Kooperation mit umliegenden Goldminenbetreibern weitere Einsparpotentiale auf der Kostenseite, z.B. in dem die initialen Anlaufkosten für eine Goldproduktion gesenkt werden und das Aktionärsvermögen ebenso in der sensiblen Phase des Produktionsbeginns am Anfang geschont wird, solange bis beständige, stabile, kontinuierliche und nachhaltige Cashflows aus dem Minenbetrieb für das Unternehmen generiert werden und die historischen Goldgehalte sich in der Liegenschaft entsprechend bestätigen und daraus ein weiterer sich selbsttragender Ausbau des Minenbetriebes der Mine erfolgen kann, was an dieser Stelle von mir als wahrscheinlich angenommen wird. Das Unternehmen ist zudem bestrebt langfristig möglichst ohne Fremdfinanzierung nachhaltig zu wachsen.


Die näheren Details und weiteren Unternehmensziele sollen an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden, da dies hier den Rahmen sprengen würde. Der interessierte Leser wird daher auf eine 30 Seiten umfassende von mir zu dem Unternehmen verfasste Studie verwiesen, welche ich im Rahmen meiner ausführlichen Recherche zu dem Unternehmen erstellt habe und die von mir exklusiv auf www.indextrader24.com für Sie bereit gestellt wird.

Nutzen Sie dafür bitte folgenden Link:

http://indextrader24.blogspot.de/2013/06/exklusiv-mineral-hill-industries.html

Eine englischsprachige Version zu dieser Studie ist in Arbeit und wird demnächst ebenfalls verfügbar sein.

Ziel des Managments unter der Führung des Unternehmensvorstandes, dem Deutsch Kanadier Dieter Peter, der von Ernst & Young im Jahre 2000 als Unternehmer des Jahres in Kanada ausgezeichnet wurde, ist es die Liberty Hill Goldmine zügig in Produktion zu bringen, sobald die Betriebsgenehmigunug für die Mine vorliegt und nach Bestätigung der historischen Goldgehalte in der Mine im Rahmen eines ersten Probebetrieb die Goldliegenschaft in Zukunft komplett auszubeuten.

Sollten die historischen Daten der Liegenschaft auch nur annähernd dahingehend verifiziert werden, dass eine ökonomisch Verwertbarkeit der gesamten Goldmine realisierbar ist, so kann die gesamte Liegenschaft rund um Liberty Hill bei den gegenwärtigen Goldnotierungen im Idealfall einen Wert von bis zu 2 Milliarden US-Dollar am Ende erreichen, wobei diese Schätzung nach oben hin offen ist und im wesentlichen, neben den noch zu definierenden Goldgehalten, von der Grösse des zu Grunde gelegten Erzkörpers in der Liegenschaft, sowie auch von der zukünftigen Goldpreisentwicklung mitbestimmt werden dürfte und somit entsprechende Abweichungen nach oben, wie auch nach unten möglich sind.

Es soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass es zu der Liberty Hill Goldliegenschaft keine NI43101-konformen Nachweise gibt, was aber dem Charme des Minenprojektes und den zukünftigen potentiellen Ertragsmöglichkeiten mit Blick auf die Historie der Liegenschaft und die guten Ergebnisse der Studie des USGS nicht mindert - ganz im Gegenteil:

Das Management rund um Dieter Peter, der schon andere Minenprojekte in der Vergangenheit erfolgreich etablierte und einer der Hauptaktionäre bei Breakwater Resources war, sieht es als sinnvoll an das Geld der Aktionäre gegenwärtig nicht in teuren Bohrlöchern bei entsprechenden Explorationsarbeiten und Drillings zu versenken, sondern dafür direkt in die Produktion zu gehen und somit einen beständigen und nachhaltigen Cash Flow und ebenfalls entsprechende Gewinne für die Anteilseigner zu generieren, was mit Blick auf die historischen Gegebenheiten der Liberty Hill Goldmine und die vorliegende Arbeiten des USGS nach meinem dafürhalten auch sinnvoll ist und auch profitabel umsetzbar erscheint.

Allerdings beteht ein gewisses Restrisiko, dass die Goldgehalte möglicherweise am Ende deutlich niedriger ausfallen, als bislang angenommen und der Erzkörper kleiner ist als vermutet - oder im umgekehrten Fall sogar merklich höher sind als bislang berechnet, was das Ertragspotential scshmälern oder im letzten Fall bei positiven Ergebnissen massiv steigern kann. In diesem Umstand liegen also Risiko und Chance zugleich - wobei nach meinem dafürhalten gegenwärtig die Chancen bei weitem die Risiken übersteigen, was insbesondere im Hinblick auf den derzeitig niedrigen Aktienkurs des Unternehmens und dessen geringe Marktkapitalisierung gilt.

Denn auf Grund geologischer Expertisen der jüngeren Vergangenheit und der Vorgeschichte der Liberty Hill Goldmine in Nevada County in Kalifornien im Mother Lode Gold Belt sind entsprechende ökonomisch verwertbare Goldvorkommen auf der Liberty Hill Liegenschaft, wie an vielen Stellen des Yuba River Systems zu erwarten und wahrscheinlich. Dies gilt insbesondere auch mit Blick auf die bereits im Jahre 1974 veröffentlichte Studie des US-Geological Survey und bereits bekannte Goldfunde auf der Liegenschaft.

Ob es dabei am Ende hierbei zu einem world class deposit mit einem Goldvorkommen von Milliardenhöhe ausreicht muss die Zukunft zeigen und kann erst zu einem späteren Zeitpunkt abschliessend beantwortet werden, wenn das gesamte Potential der Mine ausgeschöpft wurde.

Erleichternd und damit Risikominimierend kommt bei einem zukünftigen Produktionsstart hinzu, dass die kostenintensive Infrastruktur nicht wie bei anderen angehenden Juniorproduzenten in diesem Marktsegment noch mit Millionenaufwand zum Beginn des Minenbetriebes extra angelegt werden muss, sondern bereits vorhanden ist. Somit erledigt sich zunächst der Bau von Strassen und anderen kostspieligen Infrastruktrurmassnahmen bis hin zur Erstellung einer neuen Produktionsanlage, welche das Unternehmensergebnis zusätzlich am Anfang der Unternehmensentwicklung mit Unsummen belasten würde.

Stattdessen ist mit Blick auf die bereits vorhandene Infrastruktur ein günstiges Kostenprofil bei der zukünftigen Goldförderung zu erwarten, welches sich auch in niedrigen Cashkosten pro Unze niederschlagen sollte und zu entsprechenden Gewinnmargen führen dürfte.

Derzeit hat der Markt offensichtlich ein worst case Szenario eingepreist und scheinbar noch nicht so recht Gefallen an dem Unternehmen zu finden, denn anders ist der massive Bewertungsabschlag gegenüber dem möglichen Potential der Minenliegenschaften gegenwärtig nicht zu erklären. Dies kann sich aber schnell ändern, denn selbst bei einer pessimitischen Erwartungshaltung unter der Annahme eines geschätzten Goldunzenäquivalenz (EIO=Equivalent inferred ounce) von lediglich 200000 Unzen auf der gesamten Liegenschaft der Liberty Hill Goldmine und der gegenwärtigen Marktkapitalisierung von nicht einmal 1 Million CAD$ als Unternehmenswert (EV= Enterprisevalue) ergibt sich ein relativer Bewertungsmassstab (EV/Oz) für die derzeitge Bewertung je Goldunzenäquivalent (=EV/EIO) von 4.50 CAD$ je Unze Gold(=EV/Oz). Unterstellt man, dass die Liberty Hill Goldmine von Mineral Hill Industries über ein world class deposit von beispielsweise 4 Millionen Unzen verfügt, so errechnet sich unter einer solchen Annahme ein EV/Oz von lediglich 0.25 CAD$ auf Basis eines solch vermuteten Goldunzenäquivalents (EIO) auf der Liegenschaft - sprich eine Unze Gold auf der Liegenschaft würde bei dieser Schätzung derzeit aktuell mit nur noch 0.25 CAD$ bewertet werden, was in einem solchen Fall als Ausdruck einer massivsten Unterbewertung des Unternehmens - in Anbetracht von Goldpreisnotierungen von rund 1400 US$ gegenwärtig - betrachtet werden kann. Dies gilt vor allem, wenn die Goldpreisnotierungen in Zukunft weiter steigen sollten.

Da das gegenwärtig von mir vermutete Ertragspotential der Mine enorm ist, sind massive Kursanstiege in der Aktie - in Anbetracht der aktell sehr niedrigen Bewertung des Unternehmens und seiner Liegenschaften in Zukunft bei guten News einzuplanen. Vor allem wenn Grossinvestoren aus der Finanzwelt auf das Unternehmen und dessen Ertragspotentiale aufmerksam werden und das gesamte Unternehmen in den Fokus der internationalen Anlegerschaft geraten sollte. In diesem Fall wird der Kursverlauf der Aktie vermutlich kein halten mehr kennen, so wie es einstmal bei Breakwater Resourcces und dessen kometenhaften Anstieg der Fall war.

CHARTTECHNISCHE BETRACHTUNG

Allzeithoch: 44.40 CAD$ - Allzeittief: 0.07 CAD$

Die Aktie von Mineral Hill notiert derzeit nahe ihrer Allzeittiefs und wird mit weniger als 1 Million CAD$ gegenwärtig bewertet. Im Chartbild spiegelt sich diese Diskrepanz zwischen dem zukünftig möglichen enormen Ertragspotential des Unternehmens und der gegenwärtig extrem niedrigen Marktkapitalisierung in der Ausbildung eines positiven Spannungsbogens wieder, der seit dem Jahre 2011 kontinuierlich am zunehmen ist. Die Aktie befindet sich in verschiedenen Zeitebenen inzwischen in einer markttechnisch überverkauften Verfassung.

Hierzu ein Blick durch die charttechnische Lupe im Langfristchart:
Unterschrift
Source: www.bigcharts.com

Betrachtet man sich die Entwicklung des Kursverlaufes der Aktie in den vergangenen zwei Jahren genauer, so wie sie im nachfolgenden Chart, der dem pinken Rechteck des vorherigen Charts entspricht, dargestellt sind, so fällt vor allem die seit fast 2 Jahren zunehmende Ausbildung positiver Divergenzen ins Auge, welche einen massiven Aufwärtsschub im Kursverlauf der Aktie in Zukunft - auch mit Blick auf die in den höheren Zeitebenen massive überverkaufte markttechnisch Verfassung wahrscheinlich erscheinen lässt.
www.stockcharts.com
Quelle: www.stockcharts.com

Je länger diese vorbeschriebene Divergenzentwicklung andauert - umso stärker wird erfahrungsgemäss der sich anschliessende Ausbruch zur Oberseite und der sich anschliessende Aufwärtsimpuls ausfallen - und zwar zeitlich, wie auch preislich.

Gelingt es Mineral Hill Industries und seinem Joint Venture Partner die Liberty Hill Goldmine wieder als "low cost Goldmine" in Produktion zu bringen, so dürfte die Aktie vor diesem Hintergrund am Anbeginn einer grundlegenden Neubewertung und eines fulminanten längerandauernden nachhaltigen Aufwärtsschubes stehen und vermutlich einen nachhaltigen Aufwärtstrend in der Folgezeit etablieren.

Die Chancen hierfür stehen mit Blick auf das laufende Antragsverfahren zur Erteilung einer Minenlizenz gut, da das Unternehmen bereits vor mehr als zwei Jahren die Betriebserlaubnis für den Start des Minenbetriebes bei den zuständigen kalifornischen Behörden beantragt hat und die kalifornischen Umweltbehörden die Umweltverträglichkeit eines Minenbetriebes auf der Liberty Hill Goldmine in der Vergangenheit bereits positiv beschieden haben.

Insofern erachte ich das nachfolgend skizzierte Szenario eines massiven Kursanstieges der Aktie in der Zukunft als wahrscheinlich, vor allem wenn es der Aktie gelingt die 0.15 CAD$-Marke per Wochenschlusskurs bei hohen Umsätzen zu überwinden und sich oberhalb von 0.20 CAD$ auf Monatsschlusskursbasis zu etablieren. In diesem Fall würden weitere prozyklische Kaufsignale ausgelöst werden, welche einen weiteren Kursanstieg der Aktie erwarten lassen, was zu einer weiteren Kaskadierung an Kaufsignalen in der Folgezeit führen sollte. Ein Kursanstieg über 0.16 CAD$ beendet mit Blick auf die Dow Theorie entsprechend den langfristigen Abwärtstrend bei der Aktie. Somit ist für den Kursverlauf der Aktie in Zukunft folgendes Anstiegsszenario zu diskutieren.
Unterschrift
Quelle: www.stockcharts.com

In einem solchen Ausbruchsszenario ist dann ein Anstieg der Kurse bis zur 200 Wochen-EMA bei gegenwärtig 1.06 CAD$ innerhalb sehr kurzer Zeit möglich, um anschliessend das in der eigenen Studie skizzierte Longtail-Up Szenario eines weiteren steilen Anstieges im P&F-Chart zu aktivieren, welches dann allerdings im wesentlichen von den Ergebnissen des zukünftigen Minenbetriebes getragen werden sollte und im positiven Fall den Kurs der Aktue auf 4 CAD$ und höher befördern kann.

Über den zeitlichen Rahmen eines solchen postulierten Anstiegsszenarios kann im Rahmen eines P&F-Charts keine Aussage getroffen werden. Überschiessend wären auch Kursanstiege auf 10-13 CAD$ in der Folgezeit zu diskutieren, falls die Makterwartungen und die Unternehmensziele allesamt übertroffen werden. Dies gilt erst recht bei einem weiter steigenden Goldpreis, als Ausdruck der weiteren Entwertung virtueller Zahlungsversprechen, sowie den Fund überproportional hoher Goldgehalte in der Lagerstätte. Ein Indiz für ein solches massives Aufwärtsszenario wäre ein Bruch der langjährigen Make or Break-Line bei 2.48 CAD$, die umgehend zu einer Verbesserung auch des langfristigen Chartbildes führen würde.
Unterschrift
Quelle: www.stockcharts.com

ZUSAMMENFASSUNG UND BEURTEILUNG

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass das Unternehmen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt die ein vetretbares Chance-Risikoverhältnis zur Eröffnung von Longpositionen beinhalten. Shortpositionen hingegen sind angesichts der niedrigen Bewertung des Unternehmens uninteressant. Die folgende Tabelle aus der von mir erstellten Studie bewertet die einzelnen Unternehmensaspekte in Anlehnung an Schulnoten nach einzelnen Kriterien.
Unterschrift

Fazit:

Die originäre Aufgabe der Börsen und Aktienmärkten ist es gute Investmentideen und Unternehmen zu prüfen und schliesslich zu finanzieren und damit zum Erfolg zu verhelfen. Bei Mineral Hill Industries gefällt , neben der hohen Insiderquote, der sehr niedrige Schuldenstand und die Aussicht auf hohe Erträge in der Zukunft bei Start der Produktiton in der Liberty Hill Goldmine - zusammen mit äusserst niedrigen Notierungen des Aktienkurses.

Als Belohnung für das eingegangene Risiko winken jenen Aktionären, die in der Frühphase solcher Unternehmen in diese Unternehmen investiert haben in der Folgezeit für ihr eingegangenes Risiko entsprechend hohe Renditen bei Erreichen der Unternehmensziele. Dies gilt vor allem wenn die Notierungen von solch vielversprechenden Aktiengesellschaften in der Nähe ihrer Tiefpunkte notieren.

Die Aktie von Mineral Hill ist meines Erachtens mehr als nur eine interessante und gute Investmentidee. Für den langfristig orientierten Investor eröffnen sich hier vor dem Hintergrund zukünftiger gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen und mit Blick auf die Assets des Unternehmen, sowohl charttechnisch im Sinne eines Countertrendansatzes, als auch fundamental, interessante Ertragsperspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten.


Das Unternehmen verfügt zu dem neben dem Joint Venture bei der Liberty Hill Goldmine über weitere interessante Assets. Hierzu zählen insbesondere die Lithiumliegenschaften in Quebec/Kanada, sowie das Praxis Goldfield Projekt in den USA.

Positiv zu werten sind auch die Insiderkäufe seitens der Unternehmensvorstandes in der Vergangenheit. So hat der Vorstandschef von Mineral Hill, Herr Dieter Peter, über den eigenen Merfin Management Trust in den vergangenen Jahren inzwischen grosse Anteile an Mineral Hill Industries erworben und strebt die zügige Betriebsgenehmigung für die Liberty Hill Liegenschaft an und damit, wenn das Unternehmen seine durchaus realistischen Planziele erreicht, quasi - salopp formuliert - eine "Lizenz zum Geld drucken".

Aus Sicht der Charttechnik ist bei einem dynamischen Bruch der 0.15 CAD$-Marke auf Wochenschlusskursbasis und einem anschliessenden Anstieg auf über 0.20 CAD$ per Wochen oder Monatsschlusskurs, mit Blick auf die seit rund zwei Jahren stetig zunehmenden positiven Divergenzen im Chartverlauf des Wochencharts, zunächst mit einem weiteren Anstieg bis zur 200 Wochen EMA in der Folge zu rechnen und nachfolgend auch ein Szenario wie bei Breakwater Resources zu diskutieren, welches ich wie oben bereits dargestellt als Longtail Up Pattern Szenario durchaus in Erwägung ziehe.

Das ähnliche Kursentwicklungen und Kursmuster an den Märkten vorkommen, zeigte in der Verganheit bereits nicht nur die Aktie von Breakwater Resources, die nachdem dort der heutige Vorstandsvorsitzende von Mineral Hill, Dieter Peter seine Anteile an der Canon Mine über den Merfin Management Trust seinerzeit bei Breakwater Resources einbrachte, die Aktie von Breakwater Resources in nur 4 Jahren von 0.20 CAD$ auf in der Spitze 36 CAD$ ansteigen liess.

Auch damals hatte Dieter Peter ein gutes Gespür für die Entwicklungsmöglichkeiten der von ihm mit identifizierten Goldlagerstätte der Canon Mine bewiesen. Wer bei Breakwater Resources seinerzeit den Mut aufbrachte in der frühen Phase der Entwicklung des Unternehmens beispielsweise 30000 Aktien zu Anfang der Erfolgsgeschichte bei 0.20 CAD$ zu erwerben, der wurde am Ende, wenn er die Kursgewinne bis zum Ende laufen liess, schliesslich Millionär.

Eine ähnliche Erfolgsgeschichte, wie bei Breakwater Resources, halte ich nun auch im Falle der Liberty Hill Goldmine für möglich und schliesse sie zumindest für die Zukunft nicht aus. Daher habe ich selber inzwischen Aktien von Mineral Hill Industries erworben, wobei Kursschwankungen von wenigen Cent für mich vor diesem Hintergrund - mit Blick auf das zukünftige Ertragspotential der Mine - unerheblich sind. Die Aktie eignet sich bei gegenwärtig dünnem Handel allerdings eher für mittel und langfristige Investoren und weniger für kurzfristige Tradingstrategien. Ich gehe davon aus, dass der gegenwärtg dünne Handel als Ausdruck fehlender Abgabebereitschaft seitens der jetzigen Aktionäre in der Aktie bei zukünftigen Kursanstiegen der Vergangenheit angehören wird.

Bei einem Kursanstieg und dem skizzierten Aufwärts- und Ausbruchsszenario zur Oberseite sollten im Verlauf auch die Umsätze bei der Aktie deutlich ansteigen und damit das skizzierte und hier postulierte bullische Set up im Sinne eines entsprechenden zukünftigen Kursanstieges bei der Aktie nachhaltig unterstützen. Die Aktie verfügt in diesem Fall dann über entsprechendes Kurspotential auf der Oberseite, welches dann weitere Kurszugewinne in der Folgezeit im Sinne einer den Trend stabilisierenden und volumengestützten Aufwärtsdynamisierung des Kursverlaufes erwarten lässt, welche durch die Ausbildung zahlreicher weiterer Kaufsignale seitens der Charttechnik begleitet werden dürfte.

Anleger die sich für das Unternehmen interessieren, können die Aktie (ISIN: CA60283T2074) sowohl in Kanada unter dem TSX-Symbol: MHI.V an der Toronto Stock Exchange (TSX) handeln, als auch an den Börsenplätzen in Deutschand unter der Wertpapierkennnummer A1JKJN.

Herzliche Grüsse,

Ihr,

Cord Uebermuth.

www.indextrader24.com

Wichtiger Hinweis:

Die gemachten Angaben spiegeln lediglich die Einschätzung des Autors wieder und dienen zur Information. Sie stellen keine Handelsaufforderung dar. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Ausführungen kann keine Gewähr übernommen werden. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Der Autor behält sich vor die abgegebene Einschätzung zum betreffenden Underlying zu ändern, sofern es die Marktentwicklung erfordert. Beachten Sie das Aktieninvestments in der besprochenen Anlageklasse besonders starken Marktschwankungen unterworfen sein können und besondere Risiken aufweisen, welche auch das Risiko des Totalverlustes beinhalten können.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Diskussion
#27, 08.06.2017 01:53, renditedreieck
@pipex (#10)
Zu "ist das Geld weg wie bei Ascott Mining?"

Hallo,

Nein, das Geld kann bei einer solchen Anlage gar nicht weg sein.
Es hat eben nun die Form von Lehrgeld angenommen.

Ich wünschen Ihnen daraus die richtigen, und hoffentlich Blue-Chip-orientierten Schlüsse in Zukunft zu ziehen.

Herzlichst,
das renditedreieck
#26, 02.06.2016 11:45, Cord Uebermuth
Anhebung des Ausgabepreises für neue Aktien von 13 Cent auf 30 Cent.

Mineral Hill prices placement at 30 cents a unit

2016-05-24 13:12 ET - News Release

Mr. Dieter Peter reports

MINERAL HILL ANNOUNCES PRIVATE PLACEMENT

Mineral Hill Industries Ltd.'s private placement referred to in the company's news release disseminated on May 11, 2016, will consist of up to 6.7 million securities units in the capital of the company at a price of 30 cents per unit upon the approval of the TSX Venture Exchange. Each unit will consist of one common share plus one transferable common share purchase warrant exercisable over a three-year period subsequent to the approval of the TSX-V at 40 cents, 50 cents and 80 cents, respectively, if exercised within the first, second or third year subsequent to its date of issuance. The proceeds will be used for general working capital and operating expenses to further the company's interest in its new project.

The company will now engage with potential investors who have expressed an interest to participate in the private placement in due course.

We seek Safe Harbor.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.
#25, 13.05.2016 20:46, Cord Uebermuth
@Yvel273 (#24)
Herzlichen Dank.

Der Markt scheint leergefegt - dem Slippagerisiko begegnen sie durch limitieren der Order und Moneymanagement.

Die Aktie eignet sich wegen der von ihnen genannten Überlegungen meines Erachtens als Alternative zu Faktorzertifikaten wenn man keinen eigenen Gastank sich leisten kann um sich gegen Preisanstiege und Anstiege der Energiekosten absichern will.

Zu den Volumina hatte ich hier bereits einen Beitrag von Professor Ibbotson von der Yale Universität eingestellt. Ist sicherlich eine Wochenendlektüre wert, wenn man nichts besseres zu tun hat.

Das Kürzel und die Börsenkennung der Aktie sollen identisch bleiben - es ändert sich laut einer Mitteilung der Name und das Geschäftsmodell.

Neben der geplanten Gassparte, soll es eine Umweltsparte geben.

Dort wurde heute, wie ich gerade gelesen habe ein neuer Direktor ins Board gerufen: Dr. Juergen Focke.

Der Mann scheint enorm viel internationale Erfahrung zu besitzen und ist wohl auf allen Kontinenten der Welt zu Hause und wohl auf ein Kenner Zentralafrikas.

http://www.goldseiten.de/artikel/285698--Mineral-Hill-Appoints-Director-for-its-Waste-to-Energy-Subsidiary.html

Bei Xing findet man ein Profileintrag:

https://www.xing.com/profile/Juergen_Focke

Zitat:

"2014 - 2015
Senior Consultant Strategic Communication and Program Manager
Europäische Union: EUFOR RCA; Zentralafrikanische Republik"

Sowas wird man nur, wenn man entsprechende Expertise vorweisen kann.

Viele Grüße und ein erholsames Wochende.

C. Uebermuth.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte
#24, 13.05.2016 18:35, Yvel273
(vom Benutzer bearbeitet) .
@Cord Uebermuth (#23)
guten abend,

vielen dank fuer die gruesse und glueckwuensche, Ihnen wuensche ich dies natuerlich ebenso.

doch die niedrigen volumina sogar waehrend der letzten tage seit der wiederaufnahme des handels
empfinde ich doch als recht bedenklich.
da kann ja jeder mit 10 - 20k einsatz leicht den kurs verdoppeln oder halbieren :)

weiss man denn ueberhaupt, wie die mineral hill aktien , wenn der deal zustande kommen sollte,
in die mass energie aktien umgesetzt werden ?
#23, 13.05.2016 18:04, Cord Uebermuth
@Yvel273 (#22)
Guten Abend,

das ist eh von sekundärer Natur - da hier eh eine Neuausrichtung erfolgt - kurzum eine Neubewertung. Der P&F Chart hat keine zeitliche Implikation, folglich eignet er sich gut als Masstab und Richtschnur für zukünftige Entwicklungen.

Herzliche Grüsse und ein frohes Pfingstfest.

Cord Uebermuth.

Disclaimer:

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte. - See more at: http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=30659#sthash.opnlqsLC.dpuf