Artikel TradingBrothers DAX: Erhöhte Volatilität ist keine Überraschung

DAX: Erhöhte Volatilität ist keine Überraschung

TradingBrothers 296 Views 21. Sep

Am 14. September schrieben wir hier auf Tradesignal Online im Artikel "Druckaufbau" zum MDAX:

"Aufgrund der saisonalen Situation sollten Anleger allerdings besonders vorsichtig sein und auch den bearishen Keil beachten. Die Handelsspanne wird immer enger, es baut sich Druck auf."

Der Hinweis zum bearishen Keil bezog sich auf den MDAX, die immer enger werdende Handelsspanne und der "Druckaufbau" waren aber auch beim DAX zu beobachten (siehe auch unseren Artikel vom 13. September "Die Lage spitzt sich weiter zu").

Dieser aufgebaute Druck scheint sich heute zu entladen:
In unseren wöchentlichen Intermarket-Analysen sind wir sehr detailliert auf diese Situation eingegangen und haben unsere Kunden intensiv - auch anhand statistischer Daten - vorbereitet. Hier können Sie diese kostenlos und unverbindlich testen.

Wie geht es nun weiter?
Es muss weiterhin mit einem sehr volatilen Markt gerechnet werden. Wir werden beobachten, ob sich eine richtige Panik und daraus ggf. sogar ein Bärenmarkt entwickelt oder ob es nach der Korrektur neue Kaufsignale gibt. Hierzu nutzen wir unsere Intermarket-Analysen, Sentiment-Daten und statistische Verlaufsdaten sowie natürlich unsere Bärenmarkt-Indikatoren. Diese prüfen wir täglich! Per Stand heute vermuten wir aber, dass das Umfeld mittel- und langfristig eher bullish bleibt. Die Korrektur könnte insofern eine gute Einstiegsgelegenheit bieten. Investoren sollten aber nicht zu früh zuschlagen und dadurch ggf. ins fallende Messer greifen.

Viel Erfolg!
Ihr Team der TradingBrothers

Erklärung nach § 85 WpHG

Der Verfasser erklärt, dass er selbst bzw. sein Arbeitgeber oder ein mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundener Dritter im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

DAX Futures
12.789,50 € 16:46 +58,50 € +0,46%