Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
DAX Perf. Index
12.048,57 21.04.17 +21,25 +0,18%

MW II - Was bewegt den DAX? Analysen und Charts

Eröffnet von Packard im Board DAX - Die standhaften Klassiker

In diesem Thread sind alle Beiträge
zur Einschätzung der Marktverläufe,
zur Auflockerung der Atmosphäre
ohne Herabsetzung oder gar Beleidigung einer Person in freundlichem/freundschaftlichem Ton erwünscht!
>>> Nicht erwünscht ist Werbung in den Beiträgen. <<<

Die Moderatoren behalten sich bei Verstößen vor, wie beim Fußball (Regelwerk gibt es beim DFB) mit gelben und roten Karten diese zu ahnden.
Die hier geposteten Markteinschätzungen/Analysen sind auf keinen Fall Handelsempfehlungen! Jede(r) Trader(in) muß auf Basis der eigenen Erkenntnisse handeln!
Schreiben Sie einen Beitrag:
Seitenlänge102030
Seite 1 von 19649123456789103270655098201310016370
#196486: 23.04.2017 20:53 Vogtlandsiggi
Antworten      
Ein umfassender Ausblick mit vielen Charts zu DAX und SPX ist eingestellt:
https://www.facebook.com/projekt30.de/
#196485: 21.04.2017 22:31 Vogtlandsiggi
Antworten      
@tech5502 (#196482)
stimme ich Dir voll zu !
#196484: 21.04.2017 21:26 er01
Antworten      
@Jerrylee (#196481)
Die Frage bleibt nur: Auf welchen Kurs setzt man die Limit Orders? Ausserdem besteht bei diesem Trade die Gefahr,dass es nach dem starken Trump Anstieg und dem Zeitpunkt : Sell in May.... unabhängig von der Wahl zu eine längeren Korrektur kommen könnte.
#196483: 21.04.2017 21:10 Danselb
Antworten      
.
#196482: 21.04.2017 20:59 tech5502
Antworten      
Der Beitrag wurde vom Verfasser bearbeitet. Originalbeitrag anzeigen.
und ich bringe es jetzt einmal auf den punkt: dieses ganze psychotische verhalten das vom Anleger über Institute bis hin zum banker verteilt und vereinigt ist und diese extreme angst ausübt und Sicherheitsmassnahmen (zum Beispiel Einschränkungen im optionenhandel) als massnahme angeordert wurden...... das gibt nix!!!!! ich bin kein Hellseher, aber ich sag es mal so. wenn der montag anbricht und der handel weltweit wieder ins rollen kommt wundere ich mich zumindest nicht wenn nicht einmal viele worte fallen werden mit der Wahl in Frankreich bezogen auf den handel.

denn man weiss. Schwankungen an der Börse entstehen durch unvorhersehbare Ereignisse die eintreten ohne das sie erwartet werden. und man zugleich keine Massnahmen auf dem plan hat um dagegen sofort etwas unternehmen zu können.

jetzt soll jeder mal in sich gehen und sich mal genau überlegen ob das was hier so psychogetrieben über die schrime zieht etwa noch eine Überraschung bringen sollte???

egal was entschieden wird die passenden Gegenmassnahmen liegen ja schon im plan. und sind ja zum teil wie wir es selber erfahren haben schon aktiv.

ich lehne mich zurück und schaue dem kranken spiel mal zu...

was auch gerade noch hier hin passt ist der amerikanische president. merkwürdig ich höhre werder von ihm, noch aus Korea zurzeit irgend etwas was noch vor ein paar tagen als akut eingestuft wurde. wahrscheinlich bringen sie diesen dann nach der Frankreich wahlen ich meine damit nach dem 7. mai wieder auf die bühne. würde ja zu dieser psychothese gut passen..

und das ganze hat sicher auch eine gute sache. ich denke wenn die märkte diese beiden Ereignisse überstehen, dann steht wieder eine super gute bullenzeit vor uns. denn was einem nicht runterdrückt geht dann eben in die gegengesetzte Richtung weiter.
#196481: 21.04.2017 20:48 Jerrylee
Antworten      
Sollte man sich in Erinnerung rufen:

Statt bei der Frankreich-Wahl auf eine bestimmte Marktbewegung zu spekulieren, könnten Trader und Anleger sich also ganz einfach zurücklehnen und darauf spekulieren, dass ein möglicher starker Ausverkauf innerhalb kurzer Zeit wieder relativiert wird. Dazu werden Limit-Kauforders deutlich unter dem aktuellen Kursniveau platziert, in der Hoffnung, bei einem extremen Sell-Off günstig in den Markt zu kommen. Nützlich ist eine solche Vorgehensweise vor allem bei Aktien, die der Anleger zum Beispiel aus fundamentalen Gründen ohnehin kaufen wollte. In der Vergangenheit funktionierte eine solche Strategie bei verschiedenen Extremereignissen sehr gut - sogar bei den Anschlägen vom 11. September 2001. Es kam zwar zu heftigen Kursverlusten, doch bereits nach wenigen Wochen notierten die Kurse wieder deutlich höher als am 11. September. Wer nach der Nachricht des Anschlags günstig kaufte, konnte sich über ansehnliche Kursgewinne freuen. Etwas Geduld mussten Anleger und Trader natürlich mitbringen. Und auch das nötige "Sitzfleisch", um zwischenzeitliche Kursverluste überstehen zu können.

Fazit: Kluge Anleger und Trader spekulieren im Vorfeld der Frankreich-Wahl nicht auf eine bestimmte Marktbewegung, sondern nutzen die Marktbewegung, die sich ihnen bietet, bestmöglich aus. Kommt es am kommenden Montag zum großen Sell-Off, können Anleger und Trader mit vorher platzierten Limit-Orders sehr günstig in den Markt einsteigen. Kursgewinne sind dann vermutlich nur eine Frage der Zeit.
#196480: 21.04.2017 20:36 Vogtlandsiggi
Antworten      
wünsche Euch allen ein schönes Wochenende :-)
#196479: 21.04.2017 17:29 Jerrylee
Antworten      
@Jerrylee (#196472)

Ach so, ich habe jetzt einfach keinen Bock mehr....raus S&P auf der 52....+1.

Mir reicht es.

Nice weekend.
#196478: 21.04.2017 17:27 Jerrylee
Antworten      
@tech5502 (#196476)

7.Mai
#196477: 21.04.2017 17:26 Jerrylee
Antworten      
@Jerrylee (#196474)

WTI steige ich aus 4960.......mehr als 110 Ticks im Gewinn.

Suuuuuuuper.

Nice weekend, ich hole mir jetzt meinen wöchentlichen Döner :-).
Seite 1 von 19649123456789103270655098201310016370