Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Sharkzone 8

Eröffnet von sharkrainer im Board Allgemein

Schreiben Sie einen Beitrag:
Seitenlänge102030
Seite 1 von 43031234567891072014302150287035904300
#43025: 24.02.2017 23:39 Ecke
Antworten      
@josefella

Lange nichts von dir gehört , hoffe dir gehts gut ?
Noch zwei interessante Charts vom JPY
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43024: 24.02.2017 22:53 Ecke
Antworten      
Zum Schluss zu Dow & Co.
Ich denke, man sollte auf´s Oel schauen.
Solange Oel in der Range bleibt ( über 51,5 / 52 bei WTI ) gibt´s auch keine grösseren Korrekturen.
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43023: 24.02.2017 22:30 Ecke
Antworten      
AUD / JPY mit Fehlsignal, Vorbote einer Yen-Stärke ?
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43022: 24.02.2017 22:10 Ecke
Antworten      
Das Pair steht unter dem Motto,
wenn nicht jetzt , wann dann...
sind knapp 1,41 drin, wenn das Tief hält !
Bei 1,405 geh ich wieder Short.
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43021: 24.02.2017 21:44 Ecke
Antworten      
Was mich stört sind die GoldBugs, die seit voriger Woche nicht mehr mitziehen
und am 50-er RT gescheitert sind. Für mich aber nur Korrekturen für höhere Ziele.
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43020: 24.02.2017 21:27 Ecke
Antworten      
Silber hat nun 50-er RT erreicht, im Bereich 18,5 / 19 $ liegen einige Widerstände,
deswegen sollte man mit einer Gegenbewegung rechnen.
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen
"Die makroökonomische Politik hat die Konjunktur inzwischen so weit im Griff, dass sie keine schweren Krisen mehr verursachen kann !"
"Helicopter" Ben Bernanke 2004
#43019: 24.02.2017 13:17 aridistan
Antworten      
@Zuli (#43018)
definitiv, der Mut wird immer belohnt. Sonst würde er sich nämlich Dummheit nennen.
Deine Aussage stimmt schon, dies aber grob seit gefühlt 600 Punkten.
Den genauen Punkt kennt halt keiner...
So schlecht war ich mit meiner knapp 12000 und dann fix runter ja auch nicht, nur getraut
habe ich mir auch nicht wirklich. Das ist der entscheidende Unterschied.. haha
Denke mit weitem Abstand sollten paar Punkte drin sein, sehe unten 11400+/-.
Wären ja auch nur knapp 5%, was ja auch nicht die Welt ist.
Ari
#43018: 24.02.2017 13:11 Zuli
Antworten      
@aridistan (#43017)

hätte dafür um die 11.900 drehen müssen. Nun wirkt das Verkaufssignal. An der Stelle musste man long einstellen und auf short switchen...und den Mutigen von 12.000/031 gehört nun natürlich die Welt.

Habe vorhin dazu auch das geschrieben...

, Zuli

moin moin, die werden jetzt alle abgebügelt. Short m.E. nun bestätigt und Wende kam im angesagten Berreich. Die Säcke haben es wieder bis zum letzten ausgereizt und nun werden die späten Käufer kassiert. Wenn die Korrektur duch ist, kommt der finale run nach oben. Nun regiert für paar Tage/Wochen erst einmal die Angst. Wird auch über die Intermarket-Analyse bestätigt.

12:59, Zuli
kassieren heute alles schön...würde nun eher nach shorteinstiegen nutzen, wenn es zu Reaktionen nach oben kommt. Counter longs sind m.M. weiterhin nicht ungefährlich.



Kommentare meinerseits stellen keinerlei Analysen dar, die irgendwelche Kauf- oder
Verkaufs-Empfehlungen beinhalten! Äußere lediglich meine persönliche Meinung.


"Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist sehr teuer." Francois Mauriac

Die Krise hat (noch) nichts gelöst...Cut, Print or Default !? Es ist angerichtet! In Europa wird es Schuldenschnitte geben.

Die große Gezeitenwende steht an und es heißt in den Jahren 2015-2018 sein Vermögen zu schützen, und das gilt für sämtliche Investments, Weltwirtschaft, Gesellschaftsordnung und Geldpolitik. P.S. Erste markante Einschnitte wird man ab 2017 sehen und diese werden nicht die letzten sein und uns mindestens bis 2021 begleiten.

Die Herausforderung ist es, in der Veränderung erfolgreich zu sein :rolleyes:
#43017: 24.02.2017 12:54 aridistan
Antworten      
@Zuli (#43012)

glaub ich dir doch....
Bist ja auch einer von den, die zugeben können, dass es nicht so einfach ist, trotz deines
Hintergrundes.
Ist wohl wieder so ein Tag, wo man instinktiv nach dem Boden sucht statt mit dem Trend zu gehen.
Und da bist heute definitiv gut dabei!
Ich dachte bei 11800 dreht er spätestens, aber sieht gerade nicht so aus.
Ari
#43016: 24.02.2017 12:13 Zuli
Antworten      
und der noch, dann bin ich erstmal wieder still...
Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern Chart öffnen


Kommentare meinerseits stellen keinerlei Analysen dar, die irgendwelche Kauf- oder
Verkaufs-Empfehlungen beinhalten! Äußere lediglich meine persönliche Meinung.


"Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist sehr teuer." Francois Mauriac

Die Krise hat (noch) nichts gelöst...Cut, Print or Default !? Es ist angerichtet! In Europa wird es Schuldenschnitte geben.

Die große Gezeitenwende steht an und es heißt in den Jahren 2015-2018 sein Vermögen zu schützen, und das gilt für sämtliche Investments, Weltwirtschaft, Gesellschaftsordnung und Geldpolitik. P.S. Erste markante Einschnitte wird man ab 2017 sehen und diese werden nicht die letzten sein und uns mindestens bis 2021 begleiten.

Die Herausforderung ist es, in der Veränderung erfolgreich zu sein :rolleyes: