Autorenhilfe für das Lexikon

Für den Artikel

  • Die Gliederung eines Artikel zu einem Indikator/Handelssystem:
    • "Einführung" jedoch ohne Überschrift und diese kurz und knapp. Der Leser soll "Geschmack" auf den Artikel bekommen. Die Einführung ist das WICHTIGSTE im Artikel, da sie auch beschreibt worum es geht und was die Aufgabenstellung ist.
    • "Codedownload"
    • "Grundlagen", Worum geht es? Was ist der Hintergrund? Warum der Aufwand?
    • "Formel", Nackte Formel ohne Erklärung.
    • "Berechnung der Parameter", Was sind sind Einzelelemente der Formel und Parameter? Wie werden diese Verwendet und berechnet?
    • "Interpretation und Einsatz", was kann aus den Informationen abgleitet werden. Wie wende ich den Indikator/HS ein?
    • "Parameter Beschreibung", die Parameterbeschreibung des Indikatores/HS als Aufzählungsliste mit Erklärung.
    • "Quellen", die Quellen in denen dieser Indikator/HS genannt wird und/oder wovon die Umsetzung des Indikators Bezug nimmt
  • Gliederung mit den Syntax dieses Editors nutzen. Siehe auch Autorenhilfe. Eine Überschrift einmal mit == und alle anderen in der Hierachie darunter liegenden Überschriften mit === markieren. Überschrift nicht mit einem einfachen ''' markieren!
  • Hinweise auf Bilder mit ''' markieren.
  • Keine Bilder in den Text. Immer "Thumbs" nutzen.
  • Bildunterschriften nutzen
  • Weniger Bilder ist mehr. Nur Bilder zeigen, die auch wirklich wichtig sind. In den Bilder nur das zeigen was wichtig ist. Evtl. das wichtige noch grafisch hervorheben.
  • Artikel zu Indikatoren oder Handelssysteme: die Idee des Indikatores oder die Strategie steht im Vordergrund. Das es auch einen Code dazu gibt ist im Einleitung-, Grundlagen- und Formel- ...-Bereich zuerst völlig unwichtig. Zuerst soll der Leser erfahren worum es in der Idee geht, wie diese bewertet wird und was das überhaupt soll. Erst dann, am besten zuletzt geht man auf den Code und die Parameter ein. Das ist der "praktische" Part.
  • Die Textlänge ist moderat zu halten. Eine Textwüste ließt ein User nicht was dazu führt, das der Kunde die Hilfe des Indikatores nicht akzepiert oder ihm nicht geholfen wird. Kurz und knapp heißt die Devise.
  • Zum Codedownload: Hier die Upload Funktion nutzen, damit User den Code herunterladen können. Nicht die Funktionen hochladen, da diese automatisch vom System hoch geladen werden.
  • Ein Codedownload ist zu entfernen, bzw nicht anzulegen, wenn der Code beim tradesignal beiliegt.
  • Name des Artikel muss wie folgt aufgebaut werden, damit auch tradesignal enterprise/standard edition diesen Artikel findet: INDIKATORNAME (SHORTCODE DES INDIKATORS). Die Zuordnung von Indikatoren in tradesignal enterprise/standard edition zu einem Indikator auf tradesignal online läuft direkt über den WebLink als Metatag im Equilla-Code des Indikators/Handelssystem.
  • An erster Stelle muss dem Indikator eine Kategorie zugeordnet werden:
    • Indikatoren die in tradesignal enthalten sind: ((Category:indicators))
    • Indikatoren die nicht in tradesignal enthalten sind: ((Category:extraindicators))
  • Siehe auch Beispielartikel

Für Codes im Artikel

  • Nur das in ein Import-Paket einfügen, was der User wirklich braucht. Wenn es um ein Indikator geht, dann auch nur einen Indikator beifügen.
  • Wird ein Arbeitsbereich beigelegt wird, dann wird dieser „Sample“ genannt. Es ist nur ein Chart mit einem Beispiel enthalten. Keine Editior-Fenster.
  • keine "Spezialfunktionen" nutzen. Nur das was notwendig ist.
  • Der Code enthält nur Code der auch benötigt wird. Auskommentierte Code-Fragmente sind zu löschen.
  • Jeder Code hat eine Beschreibung (Synopsis) in englisch. Auch Funktionen haben eine Beschreibung.
  • Die Synopsis beschreibt die Funktionsweise und das Einsatzgebiet des Codes
  • Kommentare zum Programm sind in englisch zu halten
  • Jeder Code hat einen Shortcode
  • Jeder Code hat einen Weblink
  • Zum Code gehört ein Lexikonartikel
  • Zum Lexikonartikel gehört eine Beschreibung der Parameter.
  • Der Eingabebereich von Inputs muss limitiert werden. Wenn z.B. negative Werte im Input nicht gewünscht sind, so sind diese zu verhindern.
  • im Code sind Sicherheitsabfragen zu nutzen, wenn der Chart auf dem der Code genutzt wird, unerwünschte Ergebnisse liefert, z.B. negative Werte oder 0 als Wert.
  • Pakete schreibgeschützt einstellen
  • Parameter sind aus zuschreiben und müssen für sich selbst sprechen. Beschreibungen der Parameter sind optional anzugeben
  • Bei Handelssystemen nicht nur als Long-System konzipieren, sondern auch die Option für Short-Trading geben.
  • Codes vorher testen
    • Komplette Zeitreihe darstellen -> keine Fehlberechnungen bei Beginn der Historie
    • Ansicht des Indikators/HS im Watchliste muss aussage kräftig sein (Stichwort: Spaltenbeschriftung muss für sich sprechen)
    • Test auf unterschiedlichen Charts mit unterschiedlichen Währungen, Einheiten, Perioden, Zeitzonen
    • Bei Handessystemen -> Test mit unterschiedlichen Moneymanagement-Einstellungen wie Pyramidisieren, Kommission, Slippage, Profit Trailing, etc...
  • Jeder Code entdet mit:
  • // *** Copyright tradesignal GmbH ***
  • // *** www.tradesignal.com ***

    Für Filme

    • Flashfilme sind zu verwenden (Upload erfolgt manuell auf unser FTP)
    • Breite 720 pix
    • Länge: max 5 Minuten
    • Sprache: ja, kurze und leicht verständliche Sätze
    • Introbild
      • zum weg klicken, damit es los geht
      • Zentriert
      • Titel: Schriftgröße 20
      • Subtitel: Schriftgröße 12
      • Footer: 12 "Klicken zum Starten des Onlinevideos"
    • Extrobild
      • 5 sec stehen lassen
      • Zentriert
      • Ende: Schriftgröße 20, "ENDE"
      • URL1: Schriftgröße 12: www.tradesignal.com
      • URL2: Schriftgröße 12: www.tradesignalonline.com
      • Footer: Schriftgröße "tradesignal® ist eine eingetragene Marke der tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten."