Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
11.08.2017 14:33, Dow Jones

Inflationsdruck in den USA nimmt im Juli etwas zu

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Inflationsdruck in den USA hat im Juli etwas zugenommen, obwohl der monatliche Preisanstieg schwächer als erwartet ausfiel. Nach Mitteilung des Handelsministeriums stiegen die Verbraucherpreise mit einer Jahresrate von 1,7 (Vormonat: 1,6) Prozent und die Kernverbraucherpreise um 1,7 (1,7) Prozent. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent bzw. 0,1 Prozent. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten Raten von je 0,2 Prozent prognostiziert.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Inflationsdruck in den USA hat im Juli etwas zugenommen, obwohl der monatliche Preisanstieg schwächer als erwartet ausfiel. Nach Mitteilung des Handelsministeriums stiegen die Verbraucherpreise mit einer Jahresrate von 1,7 (Vormonat: 1,6) Prozent und die Kernverbraucherpreise um 1,7 (1,7) Prozent. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent bzw. 0,1 Prozent. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten Raten von je 0,2 Prozent prognostiziert.

Die US-Notenbank, die mittelfristig 2 Prozent Inflation anstrebt, hat ihre Leitzinsen in diesem Jahr schon zwei Mal angehoben und hat zuletzt einen weiteren Zinsschritt in diesem Jahr für möglich gehalten. An den Finanzmärkten wird ein solcher Schritt jedoch nicht eingepreist.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/jhe

(END) Dow Jones Newswires

August 11, 2017 08:33 ET (12:33 GMT)