Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
14.07.2017 15:38, Dow Jones

US-Industrieproduktion steigt den fünften Monat in Folge

Von Josh Mitchell

WASHINGTON (Dow Jones)--Die Industrie in den USA hat im Juni ihre Produktion etwas stärker als erwartet gesteigert. Impulse kamen vor allem von der Ölexploration und dem Bergbau. Die Industrieproduktion stieg um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie die Federal Reserve mitteilte. Zugleich kletterte die Kapazitätsauslastung auf 76,6 Prozent. Die Industrieproduktion ist nun fünf Monate in Serie gestiegen. Das deutet darauf hin, dass die Wirtschaft im zweiten Quartal an Stärke gewinnt, nachdem sie eher schwach ins Jahr gestartet war.

WASHINGTON (Dow Jones)--Die Industrie in den USA hat im Juni ihre Produktion etwas stärker als erwartet gesteigert. Impulse kamen vor allem von der Ölexploration und dem Bergbau. Die Industrieproduktion stieg um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie die Federal Reserve mitteilte. Zugleich kletterte die Kapazitätsauslastung auf 76,6 Prozent. Die Industrieproduktion ist nun fünf Monate in Serie gestiegen. Das deutet darauf hin, dass die Wirtschaft im zweiten Quartal an Stärke gewinnt, nachdem sie eher schwach ins Jahr gestartet war.

Im Vorfeld hatten Ökonomen einen Anstieg der Produktion um 0,3 Prozent prognostiziert, für die Kapazitätsauslastung war ein Wert von 76,8 Prozent vorhergesagt worden.

Im Vormonat hatte sich die Industrieproduktion um 0,1 Prozent (vorläufig: 0,0 Prozent) erhöht. Die Kapazitätsauslastung wurde auf 76,4 Prozent (76,6 Prozent) revidiert.

Im verarbeitenden Gewerbe, das für einen Großteil der Industrieproduktion steht, wurde im Juni binnen Monatsfrist ein Produktionsplus von 0,2 Prozent (Vormonat: minus 0,4 Prozent) verzeichnet.

Im Jahresvergleich liegt die Produktion um 2,0 Prozent höher; der Zuwachs steht im Einklang mit einem stetigen, aber moderatem Wirtschaftswachstum.

Hinter dem Zuwachs im Juni stand vor allem der Bergbau, dessen Ausstoß um 1,6 Prozent höher als im Vormonat lag. Zudem haben Energiefirmen ihre Öl- und Gasexplorationen in diesem Jahr ausgeweitet, nachdem sie in den Jahren zuvor wegen der rückläufigen Ölpreise eher vorsichtig agiert hatten.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/apo/ros

(END) Dow Jones Newswires

July 14, 2017 09:38 ET (13:38 GMT)