Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
09.01.2017 08:00, Dow Jones

Produzierendes Gewerbe steigert Ausstoß im November schwächer als erwartet

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)--Das produzierende Gewerbe in Deutschland hat im November die Fertigung erhöht, wenn auch schwächer als prognostiziert. Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte, legte der Ausstoß gegenüber Oktober saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,4 Prozent zu. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet.

BERLIN (Dow Jones)--Das produzierende Gewerbe in Deutschland hat im November die Fertigung erhöht, wenn auch schwächer als prognostiziert. Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte, legte der Ausstoß gegenüber Oktober saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,4 Prozent zu. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet.

Im Vormonat wurde die Produktion nach revidierten Berechnungen ebenfalls um 0,4 Prozent gesteigert. Zunächst hatten die Statistiker einen Anstieg von 0,3 Prozent gemeldet. Im Vergleich zu November 2015 lag die Fertigung um 2,2 Prozent höher.

Im November zog die Bauproduktion mit plus 1,5 Prozent stärker als der Industrieausstoß mit plus 0,4 Prozent an. Das Wirtschaftsministerium rechnet wegen verbesserter Stimmungsindikatoren und Auftragseingänge mit einem soliden Winterhalbjahr. "In der Industrie und im Baugewerbe hat sich die Produktion nach einem schwachen Sommerhalbjahr spürbar belebt", erklärte das Haus von Minister Sigmar Gabriel (SPD).

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/smh

(END) Dow Jones Newswires

January 09, 2017 02:00 ET (07:00 GMT)