C  3/15
06.03.2015 23:03, Dow Jones

GlobeNewswire/Basilea gibt bekannt, dass die U.S. -2-

Gabe von CRESEMBA(R) berichtet. Beim Auftreten dieser Reaktionen ist die 
Infusion von CRESEMBA(R) zu stoppen. 

Schwere Fälle von Überempfindlichkeit und schwerwiegenden 
Hautreaktionen wie Anaphylaxe oder Stevens-Johnson-Syndom wurden 
während der Behandlung mit anderen Azol-Antimykotika berichtet. 
Sollte ein Patient schwerwiegende unerwünschte Hautreaktionen 
entwickeln, muss die Behandlung mit CRESEMBA(R) abgebrochen werden. Bei 
Patienten mit Überempfindlichkeit gegenüber anderen Azolen ist 
bei der Verschreibung von CRESEMBA(R) Vorsicht geboten. 

   Während einer Schwangerschaft kann CRESEMBA(R) 
fruchtschädigend wirken und sollte daher während einer 
Schwangerschaft nur dann gegeben werden, wenn der mögliche Nutzen 
für die Patientin das Risiko für den Fötus 
übersteigt. Frauen, die während der Behandlung mit CRESEMBA(R) 
schwanger werden, wird geraten, ihren Arzt zu kontaktieren. 

Nach Verdünnung der intravenösen Formulierung von CRESEMBA(R) 
können sich Partikel aus unlöslichem Isavuconazol bilden. 
CRESEMBA(R) ist unter Verwendung eines Inline-Filters zu verabreichen. 

Die bei mit CRESEMBA(R) behandelten Patienten aufgetretenen 
häufigsten unerwünschten Wirkungen waren Übelkeit (26 %), 
Erbrechen (25 %), Durchfall (22 %), Kopfschmerzen (17 %), erhöhte 
Leberenzymwerte (16 %), Kaliummangel (14 %), Verstopfung (13 %), Atemnot 
(12 %), Husten (12 %), periphere Ödeme (11 %) und 
Rückenschmerzen (10 %). 

Die während der klinischen Studien am häufigsten zum 
dauerhaften Abbruch der CRESEMBA(R) -Behandlung führenden 
unerwünschten Wirkungen waren Verwirrtheitszustände (0.7 %), 
akutes Nierenversagen (0.7 %), erhöhte Bilirubinwerte (0.5 %), 
Krämpfe (0.5 %), Atemnot (0.5 %), Epilepsie (0.5 %), Atemstillstand 
(0.5 %) und Erbrechen (0.5 %). 

Die vollständigen Verschreibungsinformationen für die USA 
können unter folgendem Link abgerufen werden: 
http://astellas.us/docs/cresemba.pdf 

Telefonkonferenz 

Basilea Pharmaceutica AG lädt am Montag, 9. März 2015, um 
16:00 Uhr (MEZ) zu einer Telefonkonferenz ein, um den Inhalt der 
heutigen Pressemitteilung zu besprechen. 

Die Einwahlnummern sind: 

+41 (0) 58 310 5000   (Europa und ROW) 
+1 (1) 631 570 5613   (USA) 
+44 (0) 203 059 5862  (UK) 

Eine Aufzeichnung wird eine Stunde nach der Telefonkonferenz zur 
Verfügung gestellt und kann bis Mittwoch, 11. März 2015, um 
18:00 Uhr (MEZ) abgerufen werden. Teilnehmer, die sich die Aufzeichnung 
anhören möchten, wählen: 

+41 (0) 91 612 4330   (Europa und ROW) 
+1 (1) 866 416 2558   (USA) 
+44 (0) 207 108 6233  (UK) 

und werden gebeten, die ID 11656 gefolgt vom # Zeichen einzugeben. 

Über Basilea 

Basilea Pharmaceutica AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das 
sich auf die Entwicklung von Antibiotika, Antimykotika und Medikamenten 
zur Krebstherapie spezialisiert hat. Basileas Therapeutika zielen dabei 
auf das Problem der zunehmenden Resistenzen gegen bzw. das 
Nicht-Ansprechen auf derzeitige Behandlungsmöglichkeiten ab. 
Mittels der integrierten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten 
der Tochtergesellschaft Basilea Pharmaceutica International AG 
entwickelt und vermarktet das Unternehmen innovative Medikamente, um den 
medizinischen Bedarf von Patienten zu adressieren, die an schweren und 
potenziell lebensbedrohlichen Krankheiten leiden. Basilea Pharmaceutica 
AG hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und ist an der Schweizer 
Börse SIX Swiss Exchange kotiert (SIX: BSLN). Für weitere 
Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmens-Website 
www.basilea.com 

Ausschlussklausel 

Diese Mitteilung enthält explizit oder implizit gewisse 
zukunftsgerichtete Aussagen betreffend Basilea Pharmaceutica AG und 
ihrer Geschäftsaktivitäten. Solche Aussagen beinhalten 
bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die zur Folge 
haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die 
finanzielle Lage, die Leistungen oder Errungenschaften der Basilea 
Pharmaceutica AG wesentlich von denjenigen Angaben abweichen können, 
die aus den zukunftsgerichteten Aussagen hervorgehen. Diese Mitteilung 
ist mit dem heutigen Datum versehen. Basilea Pharmaceutica AG 
übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen im 
Falle von neuen Informationen, zukünftigen Geschehnissen oder aus 
sonstigen Gründen zu aktualisieren. 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: 

Media Relations               Investor Relations 
Peer Nils Schröder, PhD  Barbara Zink, PhD, MBA 
 Head Public Relations &       Head Corporate Development 
 Corporate Communications      +41 61 606 1233 
 +41 61 606 1102               investor_relations@basilea.com 
 media_relations@basilea.com 

Diese Pressemitteilung ist unter www.basilea.com abrufbar. 

Quellenangaben 

1   D. Kontoyiannis et al. A phase 3, randomized, double-blind, 
non-inferiority trial to evaluate efficacy and safety of isavuconazole 
versus voriconazole in patients with invasive mold disease (SECURE): 
outcomes in invasive aspergillosis patients. IDWeek 2014, Vortrag 1211; 
https://idsa.confex.com/idsa/2014/webprogram/Paper46236.html (Zugriff am 
3. März 2015) 

2   J. Maertens et al. A phase 3 randomised, double-blind trial 
evaluating isavuconazole vs. voriconazole for the primary treatment of 
invasive fungal disease caused by Aspergillus spp. or other filamentous 
fungi (SECURE). European Congress of Clinical Microbiology and 
Infectious Diseases (ECCMID) 2014, Vortrag O230a; 
https://www.escmid.org/escmid_library/online_lecture_library/material/?mid=12145 
(Zugriff am 3. März 2015) 

Pressemitteilung (PDF): http://hugin.info/134390/R/1900290/675405.pdf 

This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions on 
behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients. 

The issuer of this announcement warrants that they are solely 
responsible for the content, accuracy and originality of the information 
contained therein. 

Source: Basilea Pharmaceutica AG via Globenewswire 

HUG#1900290 

--- Ende der Mitteilung --- 

Basilea Pharmaceutica AG 

Grenzacherstrasse 487 Basel Schweiz 

Notiert: Freiverkehr in Börse Stuttgart, 

Freiverkehr in Börse Berlin, 

Open Market (Freiverkehr) in Frankfurter Wertpapierbörse, 

Freiverkehr in Bayerische Börse München; 

http://www.basilea.com 
 

(END) Dow Jones Newswires

March 06, 2015 17:03 ET (22:03 GMT)