CRED.SUISSE GRP NA SF-,04DEUTSCHE BANK AG NA O.N.HSBC HLDGS PLC     DL-,50CITIGROUP INC.NEW DL -,01CREDIT SUISSE GP AG ADR 1HSBC HLDGS PLC ADR/5DL-50
02.07.2015 18:14, Dow Jones

Brasilien schaut sich Devisenhandel auch der Dt Bank an

Von Jeffrey T. Lewis und Rogerio Jelmayer

SAO PAULO (Dow Jones)--Nun schauen sich auch brasilianische Aufseher den Devisenhandel vieler großer Banken genauer an. Sie untersuchen dabei neben der Deutschen Bank auch die HSBC Holdings und die Citigroup wegen möglicher Manipulationen des Real-Wechselkurses. Die zuständige Behörde CADE sprach am Donnerstag von "starken Hinweisen" auf widerrechtliche Absprachen.

SAO PAULO (Dow Jones)--Nun schauen sich auch brasilianische Aufseher den Devisenhandel vieler großer Banken genauer an. Sie untersuchen dabei neben der Deutschen Bank auch die HSBC Holdings und die Citigroup wegen möglicher Manipulationen des Real-Wechselkurses. Die zuständige Behörde CADE sprach am Donnerstag von "starken Hinweisen" auf widerrechtliche Absprachen.

HSBC in Brasilien und die Deutsche Bank wollten nicht Stellung nehmen. Citigroup konnte sich zunächst nicht äußern. Auch Credit Suisse, eine der ebenfalls von CADE genannten Banken, konnte zunächst nicht Stellung nehmen.

Die mutmaßlichen Manipulationen sollen von mindestens 2007 bis 2013 vorgenommen worden sein. Dabei sollen sich die Banken über Chat-Dienste von Bloomberg LP abgesprochen haben. Einige der Teilnehmer hätten die Gruppe dabei als "das Kartell" oder "die Mafia" bezeichnet, so die CADE.

Bloomberg konnte sich dazu nicht umgehend äußern. Bloomberg liefert ebenso wie das Wall Street Journal Finanznachrichten.

Mindestens einer der am mutmaßlichen Kartell Beteiligten kooperiert mit der CADE.

Banken in Europa und den USA haben Devisenmanipulationen bereits mit Milliardenbeträgen gebüßt.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/bam/brb

(END) Dow Jones Newswires

July 02, 2015 12:14 ET (16:14 GMT)