03.12.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Kaffee: Acht-Wochen-Hoch – Saisonalität im Spiel

Börse Daily – Rohstoffe und Devisen am 01.12.2017
Der Kaffeepreis erreichte bei 133 US-Cents den höchsten Stand seit fast zwei Monaten. Obwohl es zuletzt zu erneuten Abgaben kam, deuteten die Notierungen in den letzten Tagen an, dass Potenzial nach oben vorhanden ist. Das könnte sich im Zusammenspiel mit der Saisonalität in den nächsten Wochen entfalten. – Mit 133 US-Cents erreichte der März-Future von Kaffee den höchsten Stand seit fast acht Wochen. Jedoch kam es anschließend zu einem Rücksetzer. Doch zeigte der Anstieg der vorherigen Tage, dass Potenzial nach oben vorhanden ist. Das könnte auf kurze Sicht bis 146 US-Cents führen. Saisonal gesehen könnte bei Kaffee von Ende November bis Mitte Dezember eine leicht positive Tendenz bevorstehen, die sich von Januar bis Mitte März im nächsten Jahr noch fortsetzen könnte. Unsere vor einer Woche vorgestellte Idee befindet sich deshalb leicht im Gewinn. Wer seinen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines steigenden Kaffeepreises in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann diese durch Nachziehen des risikobegrenzenden Stoppkurses bereits näher am Vorstellungskurs absichern. Mehr dazu bei Börse Daily.
Anklicken zum Vergrößern
Haftungsausschluss
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung oder Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.