Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
12.11.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

EUR/USD findet Stützung am Vorjahreshoch

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Ende 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1663.



Das Hoch des Jahres 2016 kann Kursrückgang aufhalten
Das Hoch des Jahres 2016 bei 1,1615 hat in den letzten drei Wochen den Kursrückgang gestoppt und bislang als Unterstützung gehalten. Das ist positiv zu werten.

Abwärtstrend unterbrochen?
Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es in den letzten Wochen eine Trendumkehrformation auf dem Wochenchart gegeben, wodurch nun ein definierter Abwärtstrend vorliegt. Die Stützung im Bereich der runden Zahl 1,1700 und auch das Hoch aus dem Jahr 2015 (Augusthoch bei 1,1714) wurden unterschritten. Dieser Abwärtstrend wäre dann unterbrochen, wenn das Hoch der letzten zwei Wochen bei 1,1690 überschritten wird.

EUR/USD testet 200 Wochen Gleitender Durchschnitt
EUR/USD bewegt sich aktuell über dem 50-Wochen Gleitenden Durchschnitt (grüne Linie im Chart), was positiv zu werten ist. Der 20 Wochen Gleitende Durchschnitt ist noch steigend, wurde aber unterschritten. Der wichtige, fallende 200 Wochen Gleitende Durchschnitt wurde in der vergangenen Woche von unten getestet.



Fazit unserer Chartanalyse:
Mit der positiven Kursentwickung in der vergangenen Woche hat sich das Chartbild wieder etwas verbessert und möglicherweise kann eine weitere Kurserholung in Richtung Oktoberhoch erwartet werden.

Das neutrale Chartbild würde dann auf negativ drehen, wenn das aktuelle Wochentief bei 1,1554 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Kagels

Für weitere Informationen besuchen Sie auch unsereren Trader-Blog:

Quelle: (https://www.kagels-trading.de/blog/)

>>>EUR-USD-Handelssignale 30 Tage testen

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.