Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
06.10.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Nasdaq 100 holt auf

Die großen US-amerikanischen Indizes S&P 500 sowie der Dow Jones Industrial sind zuletzt von einem neuen Rekordhoch zum anderen geeilt. Nur die Technologiebörse Nasdaq konnte diesem Tempo nicht mithalten. Charttechnische Widerstände versperrten den Weg in höhere Kursgefilde. Nun konnte auch der Nasdaq 100 das Tor gen Norden aufstoßen.

Ermöglicht hat dies der Sprung über die aus den Verlaufshochs bei 6.012/6.017 Punkten bestehende Barriere. Zudem gelang die Rückeroberung der ehemaligen Aufwärtstrendlinie bei 6.022 Zählern. Diese Chartmarken dienen dem Technologieindex nun als Unterstützungen und sollten nach Möglichkeit nicht unterschritten werden. Ansonsten müssten die beiden einfachen 20- und 50-Tage-Durchschnitte bei momentan 5.967/5.922 Punkten ins Kursgeschehen eingreifen. Rückendeckung könnte es auch von der psychologischen Marke bei 6.000 Zählern geben. Die „runde“ Zahl hatte es dem Nasdaq 100 zuletzt auch nicht einfach gemacht.

Der besagte Index könnte nun gegenüber S&P 500 und Dow Jones Industrial aufholen. Aufwärtspotenzial besteht aus charttechnischer Sicht bis 6.129 Punkten. Hierbei handelt es sich um das 161,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau. Berücksichtigt wurde die Korrekturphase von Anfang bis Ende September. Anschließend könnte der Nasdaq 100 in den Bereich bei 6.200 Zählern vorstoßen.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Diskussion

#2, 07.10.2017 16:59, truckerj
In den wichtigsten zeitebenen, höheren, ist da nichts. Also long.

Mein Thread:
http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=26830

Tippen Sie den DAX
#1, 06.10.2017 13:08, Ringo
Hallo Herr Henke,

wie sieht es aus, wenn man die saisonal schwache Zeit in 7er Jahren im Hinterkopf hat? Natürlich sind kurzfristig auch 6130 im Nasdaq 100 möglich, aber wenn man dann auch das sehr positive Sentiment betrachtet und einige Divergenzen in den Indikatoren in verschiendenen Zeitebenen, dann ist es meiner Meinung nach kein Umfeld, in dem man -trotz Allzeithoch- investieren sollte.

Wie ist Ihre Meinung dazu?

LG Ringo