Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
04.10.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

S&P 500 | Extreme Euphorie

Olsberg (Horst Szentiks | red-shoes.de)
Börse, Index, S&P 500

Mit der Überschrift weise ich auf die Stimmung am Markt hin. Das Sentiment gehört zur technischen Analyse, denn es ist ein Indiz für die massenpsychologische Verfassung der Marktteilnehmer.

Zur Zeit würde ich den gegenwärtigen Zustand praktisch genauso extrem einstufen wie am letzten Korrekturtief im Februar 2016 - nur exakt anders herum. Im logischen Umkehrsinne bedeutet das Gefahr oder eine kurzfristig anstehende Konsolidierung oder Korrektur. Hier am Beispiel des marktbreiten S&P 500 aufgezeigt.

S&P 500, Tages-Chart, Stand: 02.10.2017


Anmerkung: Die Pfeile kennzeichnen die Zeitpunkte meiner jeweiligen Prognoserichtung. Blau für steigende, rot für fallende Kurse und schwarz für eine erwartete Seitwärtsbewegung. Grau gefärbte Pfeile markieren eine falsche Einschätzung. Bei Pfeilkombinationen zeigt der oben liegende die zuerst erwartete Richtung an. Bullische Zielmarken sind blau, bärische Korrekturziele rot formatiert. An einem i-Punkt wurde eine Situationsbeschreibung vorgenommen und/oder Handelsvorschläge gemacht.

Aus rein technischer Sicht liefert der Index eine extremst überkaufte Lage. Auf allen wesentlichen Zeitebenen. Zusätzlich gekoppelt mit mehrfachen bärischen Divergenzen. Zum Beispiel beim Kursmomentum. Fünffach seit November 2016! Das ist schon reichlich ungewöhnlich und wird im Regelfall irgendwann scharf korrigiert. Die Übertreibungsparameter sind auch nicht ohne.

Außerdem ist der Index gestern bei ca. 2.534 Punkten an eine Zielmarke gelaufen, die bereits erhöhte Konsolidierungsgefahr bedeuten kann. Die nächste läge bei ca. 2.543 Punkten.

Langfristig offen sind auch noch ca. 2.641 Punkte, aber die sind für mich zur Zeit unter diesen Umständen nur schwer vorstellbar.

Beachten Sie bitte auch den Hinweis zum Risiko und Haftungsausschluß.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person nicht im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten nicht an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Es besteht kein Interessenskonflikt.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Diskussion

#15, 21.10.2017 12:18, 2015
Die Analyse kann jetzt bedenkenlos in den Mülleimer geworfen werden. Alle Zielbereiche wurden überrannt. Der weitere Zielbereich lag bekennender Weise außerhalb des Fantasiebereichs des Autors. Man könnte den Märkten eine bipolare Störung unterstellen.
#14, 21.10.2017 11:07, truckerj
@2015 (#13)
da wird gewartet, wann die Konsolidierung kommt und von dort gerufen "sagte es ja".
beim trading spielt aber der zeitfaktor auch eine rolle.

Mein Thread:
http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=26830

Tippen Sie den DAX
#13, 20.10.2017 12:26, 2015
Ich sprech mit dem Autor, du mit mir, er nicht mir. Dreiecksbeziehungen. :D
#12, 20.10.2017 01:34, truckerj
@2015 (#11)

aufwärts oder was meinst du?
jeder kleine dip wird gekauft, im Großen kommt ohnehin deutlich mehr.
weiterhin stark long und passt zu europa.

Mein Thread:
http://www.tradesignalonline.com/forum/thread.aspx?id=26830

Tippen Sie den DAX
#11, 19.10.2017 20:23, 2015
Also doch! Endlich die sscharfe Korrektur. :)