Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
08.09.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

EUR/SEK (Wochenchart): Gerade nochmal gut gegangen

Im Juli hatten wir im Währungspaar EUR/SEK auf das Risiko verwiesen, dass der Euro zur schwedischen Krone unter den Aufwärtstrend seit März 2013 (akt. bei 9,52 SEK) zurückfällt (siehe „Der Markt heute“ vom 21. Juli). Zwar wurde die Trendlinie temporär tatsächlich unterschritten, noch vor einem Test der 200-Wochen-Linie (akt. bei 9,36 SEK) gelang indes eine Kehrtwende und die Rückkehr in den angeführten Trend. Kurzfristig scheint damit das größte Risiko gebannt, zumal die technischen Indikatoren auf Tagesbasis bereits wieder auf „long“ gedreht sind. Dagegen stehen beim Stochastik-Oszillator und dem trendfolgenden MACD im längeren Zeitfenster entsprechende Signal noch aus, aber auch hier zeigen sich erste mode-rate Stabilisierungstendenzen. Als nächste Kursziele fungieren nun die Hochs vom Dezember 2014 und Juni 2017 (9,73/81 SEK), bevor das Mehrjahreshoch vom November 2016 knapp jenseits der Marke von 10 SEK ins Visier rückt. Auf der Unterseite bleiben die o. g. Haltepunkte in Form des Haussetrends seit 2013 und der genannten Glättungslinie von be-sonderer Bedeutung. Ein Abrutschen unter diese Unterstützungen dürfte weitere kräftige Kursverluste nach sich ziehen und das Jahrestief von 2016 (9,11 SEK) zur Disposition stellen.
EUR/SEK (Wochenchart): Gerade nochmal gut gegangen
Technische Marken
Weitere Markteinschätzungen erhalten Sie frei zugänglich unter http://www.hsbctrinkaus-markets.de. Sie können sich auf http://www.hsbc-zertifikate.de innerhalb der Rubrik "Newsletter" auch für weiteres regelmäßig erscheinendes Researchmaterial anmelden und abmelden. Der Markt heute enthält neben einer umfassenden tabellarischen Übersicht über die zentralen Devisen- und Finanzmarktdaten eine Kommentierung wichtiger, zur Veröffentlichung anstehender Wirtschaftsdaten und politischer Ereignisse sowie eine konzentrierte Zusammenfassung der Geschehnisse auf den Devisenmärkten. Daneben finden Sie täglich quantitative Analysen inklusive Handelsempfehlungen für die internationalen Rentenmärkte.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.