Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
17.05.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

EUR/AUD (Wochenchart): Nutzt der Euro den Spielraum nach oben?

Der Euro bleibt zum australischen Dollar weiter auf dem Vormarsch. Die Inititalzündung wurde dabei durch den Mitte April erfolgten Sprung über den Abwärtstrend seit Februar 2016 (akt. bei 1,4008 AUD) betätigt, der für ordentlich Rückenwind sorgte. Dieser verhalf der Einheitswährung jüngst auch über die 200-Wochen-Linie (akt. 1,4728 AUD), was den positiven Gesamteindruck verstärkt. Der nächste markante Widerstand befindet sich nun erst im Bereich des ehemaligen Basisaufwärtstrends seit 2012 (akt. bei 1,5468 AUD). Bis hierhin dürfte Bewegungsspielraum bestehen, darauf weisen vor allem die Einstiegssignale des MACD und des Stochastik auf Wochenbasis hin. Letzterer nähert sich indes in raschen Schritten dem überkauften Bereich. Der Euro sollte das Zeitfenster für eine etwaige Rückkehr in den Aufwärtstrend also nicht zu sehr ausdehnen. Gelingt die Rückkehr in den Trend, sind perspektivisch auch Notierungen oberhalb des 2015er-Hochs (1,6463 AUD) wieder auf der Agenda. Andernfalls ist die o. g. Glättungslinie die erste Auffangmarke. Einen Wechsel hin zu eingetrübteren Perspektiven gäbe es aber erst im Falle eines Rückfalls unter den angeführten Abwärtstrend seit Februar.
EUR/AUD (Wochenchart): Nutzt der Euro den Spielraum nach oben?
Technische Marken
Weitere Markteinschätzungen erhalten Sie frei zugänglich unter http://www.hsbctrinkaus-markets.de. Sie können sich auf http://www.hsbc-zertifikate.de innerhalb der Rubrik "Newsletter" auch für weiteres regelmäßig erscheinendes Researchmaterial anmelden und abmelden. Der Markt heute enthält neben einer umfassenden tabellarischen Übersicht über die zentralen Devisen- und Finanzmarktdaten eine Kommentierung wichtiger, zur Veröffentlichung anstehender Wirtschaftsdaten und politischer Ereignisse sowie eine konzentrierte Zusammenfassung der Geschehnisse auf den Devisenmärkten. Daneben finden Sie täglich quantitative Analysen inklusive Handelsempfehlungen für die internationalen Rentenmärkte.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.