Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
20.03.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Goldpreis (Monatschart): Das große Bild

Nach dem freundlichen Jahresauftakt scheiterte der Goldpreis zuletzt an dem Widerstand in Form der 200-Tages-Linie (akt. bei 1.260 USD). Den anschließenden Korrekturimpuls mit Notierungen unterhalb der Marke von 1.200 USD hat das Edelmetall zuletzt aber wieder ein-dämmen können. Diese Entwicklung gibt uns die Gelegenheit, eine strategische Bestands-aufnahme vorzunehmen. Zu Beginn des Jahrtausends startete ein neuer übergeordneter Hausseimpuls, der im Jahr 2011 in einer Übertreibungsphase und dem bisherigen Rekord-stand bei 1.920 USD gipfelte. Seither korrigiert der Goldpreis die beschriebene Euphorie in Form einer klassischen Korrekturflagge (siehe Chart). Dementsprechend kommt dem Abwärtstrend seit September 2011 (akt. bei 1.313 USD) eine Schlüsselrolle zu, denn ein Sprung über dieses Level würde das seit mehr als fünf Jahren bestehende Konsolidierungsmuster „bullish“ auflösen. Mit anderen Worten: Das Überwinden dieser Marke käme einem „game changer“ gleich. Schließlich dürften die verschiedenen Hochs bei 1.375/1.392/1.433 USD dann nur Durchgangsstationen auf den Weg nach Norden darstellen. Langfristig ebnet eine aufgelöste Korrekturflagge sogar dem Weg bis zum o. g. Allzeithoch. Die Chancen einer positiven Weichenstellung steigen unter zyklischen Aspekten ab August, wenn das Edelmetall in die saisonal beste Phase des Jahres eintritt. Aktuell ist aus Investorensicht also möglicher-weise noch etwas Geduld gefragt.
Goldpreis (Monatschart): Das große Bild
Technische Marken
Weitere Markteinschätzungen erhalten Sie frei zugänglich unter http://www.hsbctrinkaus-markets.de. Sie können sich auf http://www.hsbc-zertifikate.de innerhalb der Rubrik "Newsletter" auch für weiteres regelmäßig erscheinendes Researchmaterial anmelden und abmelden. Der Markt heute enthält neben einer umfassenden tabellarischen Übersicht über die zentralen Devisen- und Finanzmarktdaten eine Kommentierung wichtiger, zur Veröffentlichung anstehender Wirtschaftsdaten und politischer Ereignisse sowie eine konzentrierte Zusammenfassung der Geschehnisse auf den Devisenmärkten. Daneben finden Sie täglich quantitative Analysen inklusive Handelsempfehlungen für die internationalen Rentenmärkte.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Diskussion

#1, 20.03.2017 15:33, iifmh
Warum verwenden Sie einen logarithmischen Chart ?