Diese Webseite verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
10.01.2017
Wie bewerten Sie diesen Artikel?

DAX hält inne

Nach dem freundlichen Start in das neue Börsenjahr hat der deutsche Leitindex ein wenig das Tempo herausgenommen. Das erste neue Zwischenhoch 2017 bei 11.646 Punkten konnte zwar jüngst erreicht, aber nicht überwunden werden. Im Augenblick sieht es nach einer Verschnaufpause aus.

Der Commodity Channel Index (CCI) hat die überkaufte Zone nach unten verlassen. Somit könnte es zu einer Korrektur innerhalb des intakten Aufwärtstrends kommen. Die am ersten Handelstag dieses Jahres nach oben verlassene Schiebezone bei 11.401/11.484 Zählern wäre das mögliche Konsolidierungsziel. Bei aktuell 11.242 Punkten verläuft im Tageschart der steigende gewichtete 50-Tage-Durchschnitt. Die nächste Unterstützung ist bei 11.152/11.186 Zählern in Form einer waagerechten Trendlinie zu finden.

Momentan scheint das heimische Börsenbarometer Luft zu holen für die nächste Kletterpartie. Allerdings bedarf es dafür ein beherzter Sprung über das eingangs erwähnte Verlaufshoch bei 11.646 Punkten. Die Reise gen Norden könnte dann bis zur horizontalen Widerstandslinie bei rund 11.800 Zählern fortgesetzt werden.

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Hinsichtlich der Weiterleitung der Analysten-Meinungen unterliegt die Tradesignal GmbH der Aufsicht der BaFin. Alle Analysen sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen, Bearbeitungen sowie sonstige unberechtigte Nutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.